Dezember 01, 2021, 01:50:32 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    51 Jahre  GS           31 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Getriebeölempfehlung GS 1220 ?

Begonnen von Der Schwedenkönig, August 25, 2021, 12:12:30 Nachmittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

1 Mitglieder und 9 Gäste betrachten dieses Thema.

bari_thorsten

Hallo Matthis und Jeremias,

ich habe - leichtsinnigerweise - als die Diskussion noch in vollem Gange war, 3l Liqui Moly GL5 80W gekauft, und wollte das Getriebeöl entsprechend wechseln. (GS 1220 von 1979)
Soll ich das jetzt nach neuester Erkenntnis besser nicht tun und mir GL4 80W besorgen?
Kann ich das GL5 noch zum Frittieren verwenden? ;)

@Matthis: Ist der Lagerschaden erst aufgetreten, seit Du GL5 gefahren bist?

Viele Grüße
Thorsten

GS Christine

Hallo Thorsten,

aktuell empfehle ich dir mineralisches GL4 80W Getriebeöl für Citroën GS.

Ob meine Getriebe-Probleme durch  das Liqui Moly Getriebeöl-Additiv (+Getriebeöl-Stopp) entstanden sind, oder durch GL5 Getriebeöl, bleibt auch Spekulation für mich.

Aufgrund Rücksprache mit niederländischen GS/GSA Fahrern empfehle ich nun GL4 80W Getriebeöl, die alle damit problemlos fahren.

Gruß
Matthis

GS Christine

Hallo Thorsten,

was mir noch einfiel, am Anfang dachte ich bei den Geräuschen vom Getriebe auch - es sind die Antriebswellen. Also kaufte ich vor 3 Jahren 2 neue Antriebswellen, die nun immer noch rumliegen. Kosten:370€

Getriebeöl und Additive haben mich bis dato gut 200€ gekostet.

Aber: nach dem 2. Getriebeölwechsel - wieder mit Additiven und Geräuschen, ist nach dem 3. Getriebeölwechsel nur mit Liqui Moly GL5 80W eine spürbare Verbesserung eingetreten.

Und bei keinem Getriebeölwechsel waren Späne vorhanden.

Gekostet hat mich das bisher auch genug. Allerdings bin ich nicht unbelehrbar und nehme nichts mehr an Ratschlägen an. Erkenntnisse entwickeln sich eben.

Was bei mir nach dem Wechsel auf GL4 80 W passiert, werde ich berichten.
Und ich bin auf das Auto täglich angewiesen und fahre damit bis zum hoffentlich nicht bitteren Ende.
Auf 50 km täglichen Arbeitsweg ist GL5 80W jedenfalls unauffällig normal.

Gruß
Matthis

citroengsa

Hallo,

Lagerschäden am Getriebe werden weder von GL-5 Ölen entstehen, noch danach durch ein GL-4 wieder verschwinden. Die eingebauten Lager sind mitunter nichts besonderes. Der einzige Nachteil eines API GL-5 im GS/A kann die Synchronverträglichkeit sein. Da ist der richtige Reibwert interessant, sprich weder zu "gut schmierend" noch "zu schlecht schmierend". Buntmetall in welcher Form auch immer, dass durch spezielle Additive im Öl angegriffen werden !kann!, gibts bei uns nicht. Je nach verwendetem Öl und Zustand des Getriebes kann durch einen Wechsel ein anderes Laufverhalten eintreten. Ein 80W90 beispielsweise dämpft besser als ein 80W oder 75W. Dazu kommt das diese Viskositätsklassen immer eine Toleranz haben. Dadurch können selbst "gleichwertige" Öle kleine Unterschiede haben. Schäden an Lagern oder Zahnflanken werden aber logischerweise nicht wieder "repariert". Genauso wird ein Additiv in so kurzer Zeit keine nennenswerten Schäden anrichten. Auf der sicheren Seite ist man meiner Meinung nach mit Schaltgetriebeöl der Klasse Gl-4 und Viskosität 80W90 oder 80W. Ob synthetisch oder nicht macht bei dem Aufbau des Getriebes beim besten Willen keinen Unterschied. So altmodisch ist der GS nicht. Sofern man ein Gl-5 rumliegen hat und es nicht mehr los wird lohnt sich in jedem Fall ein Fahrversuch. Bei hakeliger Schaltung kann man notfalls immer noch schnell zurück wechseln. Sind ja nur max 1,5L

Zum C-Matic: Vielleicht einen extra Thread öffnen, sonst wird das hier zu lang  ;)

Gruß Jeremias

Jörg Mattner

Hallo!Ich habe an dieser Stelle mal eine dumme Frage.Wo sitzt denn beim GS die Getriebeöl Einfüllschraube? Ich habe hier im Forum sonst nichts darüber gefunden.Ist das die Dicke Schraube direkt unter dem Reserverad rechts oben wenn man davor steht?MFG Jörg Mattner

citroengsa

Hallo,

Einfüllen kann man sowohl über den Rückwärtsgangschalter als auch über die Überlaufschraube. Letztere sitzt in Fahrtrichtung rechts am Getriebe, SW21.Die unten drunter ist die Ablaufschraube. Rückwärtsgangschalter sitzt in Fahrtrichtung oben links. Sind zwei Stecker dran.

Gruß Jeremias

GS Christine

Hallo,

gerade das Liqui Moly GL5 80 W Getriebeöl gewechselt.
Es wurde Total Gear 8 75W/80 PSA eingefüllt.
Mit diesem Getriebeöl hat mein Getriebe gerade nach Autobahnfahrt so rumgezickt wie früher mit Additiven.

Nun werde ich wieder auf Liqui Moly GL5 80W wechseln, wo Probleme sprich leichte Geräusche dagegen minimal waren.
So eben meine Erfahrung. Nun überlege ich, dass Getriebe trotzdem zu tauschen.

Grüße
Matthis

GS Christine

Hallo,

heute wieder auf  Getriebeöl Liqui Moly GL5 80 W gewechselt und es selber eingefüllt. Ob sich etwas verbessert hat, kann ich erst nach nächster Fahrt mit gut 1 Stunde Vollgas sagen.
Grundsätzlich werde ich das Getriebe tauschen, da ich einen alltagstauglichen und vollgasfesten GS brauche, der gut für jede Entfernung ist - wie der Franzose zu sagen pflegt.
Mit dem Total Getriebeöl ging nach Autobahnfahrt auf der Ausfahrt der 3. Gang nicht zu schalten. Das war mit dem Getriebeöl Liqui Moly GL5 80W nicht der Fall - bis vor dem Wechsel.
Heute dachte ich so unter dem GS - während das Getriebeöl auslief - denke ich mir das hier alles nur aus, oder was denkt der Leser?
Leider ist alles wahr und Realität!
Wahrscheinlich sind die Nylonkäfige der NadelLager der Getriebelager - hauptsächlich Primärwelle? - extrem verschlissen, da der Vorbesitzer als sog. Ampelpenner ständig zu lange das Kupplungspedal durchgetreten hatte.
Das vermute ich zumindest.

Wie es weitergeht, werde ich berichten

Matthis

Günter

Hallo Matthis,
falls es irgendwann helfen könnte, ich habe noch vordere Getriebelager, Nadellager Primärwelle da.
Einen schönen Gruß von
Günter

GS Christine

Hallo Günter,

Wenn das Getriebelager für das Getriebe vom Motor 1220 ccm passt, würde ich es nehmen.
Müsstest du mir nur die Modalitäten schreiben. (meine neue Tel.-Nr.:0163/4055972)
Oder weißt du ein Getriebe für GS 1220? Sonst wollte ich nächste Woche Daniel Engelhardt fragen, der für 680.- laut seiner Firmenseite Getriebe da hätte.
Momentan habe ich Angst, dass mir das Getriebe irgendwann blockiert, denn solche Getriebegeräusche hatte ich bisher bei keinem meiner GS gehabt. Bei Kurvenfahrt bemerkte ich gestern auch Veränderung der Geräusche, was dann auf Differential deutet. Ja, witzig könnte man sagen, ein manchmal grummelnd sprechendes Auto....

Grüße
Matthis

Der Schwedenkönig

Sieht so aus, als ob wir dasselbe Problem hätten.
Auch bei mir beganns mit dem Ölwechsel.
Da mein Getriebe erst 26.000 km gelaufen ist, lasse ich lieber dieses instandsetzen, als mich nach einem anderen gebrauchten umzusehen.
'81 GSA 1300 Pallas zum Fahren
'78 GS 1220 Club (26.500 km) zum Bewahren

Günter

Zitat von: GS Christine am November 21, 2021, 09:34:40 VormittagHallo Günter,

Wenn das Getriebelager für das Getriebe vom Motor 1220 ccm passt, würde ich es nehmen.

Hallo Matthis,
das Nadellager passt wohl, aber wenn es noch andere Probleme am Getriebe gibt, wird das Lager allein auch nicht die Lösung sein.
Getriebe habe ich keine mehr und kann auch nicht sagen, wer noch eines hat.
Einen schönen Gruß von
Günter

GS Christine

Hallo,

wenn es konkret bei Dir soweit ist, wäre es für mich interessant zu erfahren, wer Citroen GS Getriebe fachgerecht Instand setzten kann.

Nach meinen Recherchen gibt es dafür keine Firma, da Lager usw. für Citroen GS Getriebe nicht als Ersatzteile zu beschaffen sind.

Daher bleibt mir zur Zeit nur die Alternative, mir als Reserve ein gebrauchtes Getriebe zu beschaffen und zu lagern. Denn wenn das Getriebe tatsächlich getauscht wird, müssen, wegen dem extremen Ausbauaufwand viele andere Komponenten an der GS Technik auch präventiv erneuert werden.
Hier: nach Ausbau des Motors Ölrücklaufrohr Dichtungen erneuern, d.h. Zylinderköpfe runter, Kupplung neu, Zahnriemen neu, evtl. Bremsscheiben neu usw..

Matthis

gsa80

hallo !
bei sowas gangat die arbeit wirklich nüd aus !!
bei meinen mmsste i einiges macha. obwohl im 11 jahr nach restaurierung alles g'macht wurde, was bedänklich erschien ! leider auch das getriebe, das i ja erst nach der grösseren ausfahrt mit bekam !
beim abwährts fahra, sprang mir immer der 3. gang heraus !! sehr angenehm !? g'rad der, was ma am meisten benötigte. sonnst einigermaasen ok zum schalten ! hatte aba schon vor einbau die lager erneuert, da i wusste, das die meist geräuschvoll sein könnten ! aba das nachträglich getriebe wuste i ja a nüd, wie es beisammen sei,damals bekam ma ja noch brauchbares !! leider hatte i nach 2 jahren wieder problem mit wahnsinnigen geräusch. wieder ausbauen ! aba wo !!! hatte die garage wega umbau auflassa müssen.. ja gut.
bei ausgebauten motor sahat i an der welle messingstaub !! oh, nüd gutes gefühl. genau, das pilotenlager wahr nur mehr eine papier dicke büchse ! warum wohl ! der antriebswellen sicherungsring wahr gebrochen ! daher ein axialspiel der welle, die keine stabilität mehr hatte ! desswegwn so ein starkes geräusch beim kuppeln.......zum glück hatte i ein schon zerlegtes getriebe am lager ! den diesen sicherungsring, bekam ma schon damals nüd mehr ! hoffe, ma bekommt solche sachen doch noch irgendwie zurecht.  carlo

bari_thorsten

Hallo Matthis,
warum hast Du jetzt wieder auf LM GL5 80W gewechselt? Ich dachte, Du probierst GL4 aus.

Ich werde wohl auch das GL5 einwechseln und hoffe, dem Getriebe damit was Gutes zu tun. Es steht schließlich schon in der Garage.
Wie alt das Öl im Getriebe schon ist, weiß ich nicht. Ich möchte es halt so pfleglich wie möglich behandeln, eben weil es noch keine Geräusche macht und sich ganz gut schalten lässt. Meiner Altente tut der regelmäßige Ölwechsel jedenfalls sehr gut.

Danke Euch allen auf jeden Fall für den interessanten Austausch und die Erfahrungsberichte.

Gruß
Thorsten

Der Schwedenkönig

Zitat von: GS Christine am November 22, 2021, 08:49:00 Nachmittagwenn es konkret bei Dir soweit ist, wäre es für mich interessant zu erfahren, wer Citroen GS Getriebe fachgerecht Instand setzten kann.

Ich habe das Getriebe einem Altcitroën-Spezialisten nahe Wien zur Reparatur gebracht und werde dann berichten, wie's gelaufen ist.

Habe ihn gebeten, auf mögliche sonstige Schäden zu achten, die man nun, da alles ausgebaut ist, leicht beheben könnte.
Überlege zudem, präventiv die Dichtungen der Ölrücklaufleitungen (sind noch die originalen, Km-Stand: 26.500) tauschen zu lassen und evt. auch die Kupplung ...
Was meint Ihr?
'81 GSA 1300 Pallas zum Fahren
'78 GS 1220 Club (26.500 km) zum Bewahren

GS Christine

Hallo,

Danke für die Info. Ich habe vorhin ein Austauschgetriebe gekauft und natürlich neuen Kupplungsautomat samt neuer Kupplungs-Scheibe.
Nachdem ich Ende letzter Woche alles Getriebeöl abgelassen hatte und das Getriebe mit Liqui Moly GL5 80W frisch befüllt hatte - mehr als Maximum ca. 1,6 L - bis dato wieder 500 km gefahren.
Auch nach scharfer Autobahnfahrt lässt sich normal runterschalten, bis auf leichte Geräusche manchmal auf Landstraße im 3. Gang funktioniert alles gut.
Verrückt, wie verschieden mein Getriebe auf unterschiedliches Öl reagiert. Von Schaltproblemen bis fast alles normal. Liqui Moly GL5 80 W bleibt jetzt drin bis zu jüngsten Tag....erst dann handele ich.

Gruß
Matthis

Der Schwedenkönig

Kupplungsautomat?
Sprichst Du etwa den ganzen Thread schon über C-Matic-Getriebe?
Ich rede vom "normalen" 4-Gang-Schaltgetriebe.
'81 GSA 1300 Pallas zum Fahren
'78 GS 1220 Club (26.500 km) zum Bewahren

GS Christine

Hallo
nein, ich rede die ganze Zeit von mechanischen 4-Gang Getriebe.
Man nennt die Mechanik der Kupplungsdruckplatte mit den Federn so.

GS Christine

Der Kupplungsautomat besteht aus Kupplungsdeckel, Membranfeder und Druckring. Er soll für die nötige Anpresskraft sorgen. Außerdem überträgt er das Drehmoment vom Schwungrad auf den Druckring.

Der Schwedenkönig

Ah, verstehe, danke für die Aufklärung!
Bin ja leider ein technischer Vollaie,
 ;)
'81 GSA 1300 Pallas zum Fahren
'78 GS 1220 Club (26.500 km) zum Bewahren

willingeprins

November 28, 2021, 07:01:37 Nachmittag #51 Letzte Bearbeitung: November 28, 2021, 07:51:50 Nachmittag von willingeprins
Guten Abend,
Was ich verwende, ist das vielleicht altmodische 80W GL-4 Getriebeöl.
https://www.kroon-oil.com/nl/catalogus/classic-producten_classic-transmissieolien/144/classic-gear-ep-80/1144/
Mit freundlichen Grüßen Erik (Niederlande).

gsa80

soweit i mi zurück erinnere, habe wir vom castrol die öle !? im getriebe kam das 70, o. 80 viscosität rein ...kann mi desswega auf getriebeschäda nüd so erinnern, ausser daß ma die lager beim getriebe an der abdeckung erneuern mußte, wegen eigenartige geräusche, als wnn sich bei gewisser drehzahl die lagerschalen irgendwie mit drehten !? nach erneuerung immer angeklebt, blieb das geräusch aus, von den kunden a bestätigt, daß es leise wieder sei..... ja alu sei a nüd immer das gefragteste in solchen sachen, vorausgesetzt, es wurde richtig verarbeitet damals ab werk schon !? einmal kan ein ds, der machte geräusch, beim fahren der kunde wollte einen ölwechsel bei motor u. getriebe haben, mir wurde die arbeit zugeteilt, das wahr für mich der erste ds !zu bearbeiten, so fing i mal beim getriebe an, oh, da kam garnüt raus ! aba a nüd bei motoröl, sehr wenig ! da wurde nachgeschaut vom leiter, das konnte es nüd geba ! keine ölspueren wega undichtheit ! so füllte ma halt das neu ein, damit wahr das geräusch a wieder bei der fahrt weg ! somit will i nur sagen, ohne öl hilten die alta modelle weit mehr aus, als die moderneren............carlo

GS Christine

Zitat von: willingeprins am November 28, 2021, 07:01:37 NachmittagGuten Abend,
Was ich verwende, ist das vielleicht altmodische 80W GL-4 Getriebeöl.
https://www.kroon-oil.com/nl/catalogus/classic-producten_classic-transmissieolien/144/classic-gear-ep-80/1144/
Mit freundlichen Grüßen Erik (Niederlande).
Zitat von: willingeprins am November 28, 2021, 07:01:37 NachmittagGuten Abend,
Was ich verwende, ist das vielleicht altmodische 80W GL-4 Getriebeöl.
https://www.kroon-oil.com/nl/catalogus/classic-producten_classic-transmissieolien/144/classic-gear-ep-80/1144/
Mit freundlichen Grüßen Erik (Niederlande).

Hallo,

danke für die neue Empfehlung.
Es spielt sicherlich eine erhebliche Rolle, mit welchem Getriebeöl der GS bei welcher Geschwindigkeit bewegt wird.
Nachdem ich nun ein auseinander geschraubtes GS Getriebe mit dem Differential darin  betrachten durfte, kam mir der Gedanke.

Matthis

willingeprins

Hi, Ich war an diesem Punkt, nachdem mir ein Kamerad ein altes GSA Getriebe geschenkt hatte.
Beim Öffnen des Getriebes sah ich, dass das Antriebsritzel (Nr. 21) blau verfärbt und beschädigt war. Vermutlich hat sich das Getriebe aufgrund unzureichender oder falscher Schmierung überhitzt.