Juli 05, 2022, 02:36:00 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    52 Jahre  GS           32 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Gänge lassen sich kaum noch einlegen

Begonnen von drophead, Oktober 04, 2021, 05:37:23 Nachmittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

drophead

Hallo zusammen,

ich habe das Problem, das sich nach der Motorrevision nun die Gänge kaum an meinem GSA Pallas 5Gang einlegen lassen. Die Kupplung trennt einwandfrei. Scheint so ob das Schaltgestänge verbogen oder irgendetwas gebrochen ist.
Wer weiß mehr ?

Danke Euch

Gruß Ralph

citroengsa

Hallo Ralph,

Bist du sicher das die Kupplung richtig trennt ? Selbst bei leichtem schleifen wird kaum ein Gang ordentlich rein gehen. Ein falsch eingebautes Pilotlager reicht da schon. Ansonsten kann sich ja nur von einer Motorrevision nicht viel am Getriebe ändern.

Gruß Jeremias

gsa80

das kanns geba...
wenn das schwungrad z.b. ersetzt worden sei, da es 2 verschiedene ausführungen gab ! bei automatik binn i mir nüd mehr sicher ! da wir nur 1x einen gs aumbauen mußten, aba das machte der werkstatmeister mit einen gesellen damals. der grund war, der kunde müßte zu lange auf den neuen wagen warten, jedoch er brauchte die automatic sehr schnell. hattes vill. einen tauschmotor eingebaut !?
cw

drophead

Danke der Nachfrage. War leider lange nicht online, da ich jetzt wieder mit Unterstützung am GSA war.

So, das Thema geht nun endlich weiter....

Gestern netter Besuch von Roman P. gehabt, heute netter Besuch Michael S., um dem Problem auf den Grund zu gehen:

Wie bereits gesagt, die Gänge lassen sich im Stand weder bei stehendem noch laufendem Motor einlegen. Es ist aber ein Gang eingelegt, da die Kupplung anfängt zu fassen, sobald man bei laufendem Motor die Kupplung langsam kommen lässt.

So weit so gut.

Also erstmal an der " Kupplungsgabel " oben die Verbindung zum Schalthebel gelöst. Der Schalthebel im Innenraum samt Gestänge lassen sich einwandfrei und leicht bewegen. Was sich nur leicht hin und her bewegen lässt ist die " Schaltgabel ", welche hinunter ins Getriebe führt.

Diese kann aber nicht soweit bewegt werden, um den Gang herauszunehmen und andere Gänge einzulegen

Wer hat so etwas an seinem GS / GSA auch schonmal erlebt ?

Gruß Ralph

citroengsa

Dezember 11, 2021, 10:41:00 Nachmittag #4 Letzte Bearbeitung: Dezember 11, 2021, 10:46:45 Nachmittag von citroengsa
Guten Abend,

Könnte sein das der Befestigungspin des Schalthebels auf dem Getriebe nicht richtig drin war oder ist und sich der Mechanismus dadurch verhakt. Ich würde wie beim Getriebeausbau diesen Pin mal austreiben und den Hebel entfernen. Danach kann man durch die Kugel wunderbar nachsehen ob der Zentriermechanismus samt Führung noch intakt ist.

Gruß Jeremias

drophead

Hallo Jeremias,

das hört sich sinnvoll an. Muss ich aber das Getriebe dafür ausbauen ? Das wollte ich eigentlich vermeiden.

Gruß Ralph

citroengsa

Hallo Ralph,

Nein dazu muss das Getriebe nicht ausgebaut werden. Es wird lediglich der kleine Hebel nach oben herausgezogen.

https://www.gs-gsa-ig.de/gs/GS%20Rep%20582.2/GS%20Rep%20582.2%20Getriebe/03%20%20Rep.%20582.2%20GS%20Getriebe%20gsgsaig.de.jpg

Da ist es beschrieben. Den Kerbstift kann man auch ohne Spezialwerkzeug mit einem passenden Dorn austreiben.



Gruß Jeremias

drophead

Danke werde ich gerne mal überprüfen  :)

Gruß Ralph

gsa80

es gäbe da nur noch, daß das kupplungsseil einzelne seile abreissen ! dann wird das seil automatisch in die länge gzogen durch die hebelwirkung. passierte mir auch bei neu eingebauten seil !!! china schrott !! han a altes eingesetzt ! das ist stabieler als das neu. stangat aba oba     original ersatzteil    !!!!