Juli 05, 2022, 02:27:38 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    52 Jahre  GS           32 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Kilometerzähler hängt fest, dreht nicht mehr weiter

Begonnen von gjung, Februar 20, 2022, 07:38:26 Nachmittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

gjung

Hallo liebe GS/GSA Freunde,

heute Nachmittag auf der Autobahn hörte ich plötzlich ein rhythmisches Knacken aus dem Armaturenbrett meines GSA, ähnlich einem Metronom. Schnell war klar, daß der Kilometerzähler und der Tageskilometerzähler sich nicht mehr weiterdrehen und sozusagen "hängen geblieben" sind. Die rhythmischen Geräusche werden untermalt durch Geräusche, die den feinen Zahnradgeräuschen beim Aufziehen einer Armbanduhr ähneln. Daher fürchte ich einen Defekt in der Mechanik hinter den Walzen für die Kilometeranzeige(n). Tacho und Drehzahlmesser funktionieren weiterhin normal, der Tacho zuckt ein wenig im Rhythmus des Knackens.

Kennt jemand diesen Effekt und hat eine Idee, was kaputt gegangen sein könnte?

Vielen Dank und viele Grüße in die Runde!

Ciao, Gerhard

mcglogg

Hallo Gerhard,

das klingt so als hätte sich eins der Zahnräder im Kilometerzähler verabschiedet.
Die Tachowelle muss ja noch ganz sein, sonst würde ja der Tacho nicht mehr gehen.
Ich denke du musst diese Einheit tauschen:
https://www.franzoesische-klassiker-shop.de/Tacho-GSA
Du kannst natürlich auch das ganze Tachopanel tauschen, da gibt es allerdings so viele Varianten (verschieden Farben, Ohne/mit Uhr/Drehzahlmesser,etc) das es schwierig ist genau das zu finden das Du eingebaut hast. Was hast Du denn eingebaut? Jaeger oder Veglia?
Viele Grüße Marcus

gjung

Liebe alle,

hier nun ein Update zu dem in diesem Thread beschriebenen Problem. In der Tat kam das Knackgeräusch von einem verschobenen Zahnrad zwischen Gesamtkilometerwalze und Tageskilometerwalze (siehe Bild: roter Pfeil auf Zahnrad). Ich habe es mit einer Zange zurückgedrückt und das hat funktioniert.

Was allerdings weniger schön ist: offenbar habe ich beim Ausbau oder Einbau oder Arbeiten an der Einheit die Nullstellung des Tachos und des Drehzahlmessers verändert. Ich hab das zwar wahrgenommen, bevor ich die Instrumententafel wieder zurück in das Armaturenbrett gefingert habe, aber in meiner Naivität gedacht, es würde sich wieder von selbst auf den Nullpunkt einpendeln. Das ist leider nicht der Fall. Die Geschwindigkeit wird nun gemäß der Verschiebung zuviel angezeigt beim Fahren, die Drehzahl gemäß der Verschiebung zu wenig. Nun, man kann natürlich so fahren, aber das ist ja nicht Sinn der Sache (Stellung im Stand: siehe zweites Bild).

Nun meine Frage in die Runde:

Wie kann man den Tacho und den Drehzahlmesser wieder in die richtige Stellung bringen? Ist das überhaupt möglich oder habe ich das Bauteil "zerstört"?

Vielen Dank für eure Hinweise und Tipps!

Ciao ciao, Gerhard