Dezember 07, 2019, 07:52:44 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de           Sommertreffen 2020               50 Jahre  GS           30 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


bin ich nur etwas gagga oder ist es was Ernstes ?

Begonnen von chrissodha, Juli 10, 2016, 12:07:22 Vormittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

chrissodha

Oktober 2015 hab ich meinen GS frisch lackiert bekommen; ich habe berichtet;  als er damals so vor mir stand - neuer, glänzender Lack,  beulen und rostfrei, sah er richtig Sch**se aus.   Aussen ganz hui,  aber das verwohnte, farblich unharmonische Intereieur passte nun gleich gar nicht mehr.
Also Sitze und Türrverkleidungen raus und ab damit zum Richten.  Das Auto bleibt solange steh'n - war ja eh Winter.....
Türverkleidungen hab ich seit 4 Monaten wieder,  sieht super aus,  aber auf die Sitze warte ich noch immer  :-[ - Auto sollte steh'n bleiben bis die drin sind......
Zwischendurch,  praktisch während des ganzen Frühjahrs,  war ich ausser Betrieb;  krank, am Ende;  Job weg, zu nichts Lust,  der  neue Job besch.....eiden,  ich krieg den Ar**h einfach nicht richtig hoch.
Zwischendurch mit dem R16 Freudschaft geschlossen, viel gefahren,  der GS wartete in der Garage auf seine Sitze.
Letze Woche war's mir zu bunt; kann nicht sein,  das Auto muss bewegt werden.........und ich hatte sowas von Lust drauf.....
In 10 Tagen 1000 km,  ich fuhr ihn (mit einem alten Sitz versehen,  er ist momentan ein Monoposto,  hat aber viel Stauraum  ::) )zur Arbeit, in der Freizeit;  neulich bin ich morgens um 3 aufgewacht und hatte Lust GS zu fahr'n..... hab ich dann auch gemacht,  um 5 Uhr hab ich meinen Bruder zum Kaffee besucht.
Freude pur,  der GS lässt mich alles andere vergessen. Gut,  zugegeben, wenn ich berufsbedingt in der besten Verkehrszeit ums Stuttgarter Dreieck rum im Stau stehe wünsch ich mir den klimatisierten C5 bei, aber sobald 's läuft ist der GS mein King.  Er macht einfach nur Laune,  der musikalische Boxer den man gerne auch ohne Not drehen lässt, nur,  weil's schön klingt,   die Federung, die tatsächlich über Alles rüberswingt was alle anderen zum Abbremsen nötigt,  die Lenkung, die sowas von präzise ist (grade auch im Vergleich zum C5) ......

ICH LIEBE DIESES AUTO

gibt es da Tabletten dagegen ??????
manchmal hasse ich Citroën.....
aber die Liebe überwiegt

GrandeSalopperie

Nö, aber Du kannst die Dosis steigern, indem Du nach
Westen über die nächste Grenze fährst:

Vogesen, Juratal, Alpenausläufer, Provence, Luberon,
am besten gleich noch Pyrenäen... vielleicht sogar
durch Katalonien oder Baskenland nach Portugal.

Hab ich in allerbester unauslöschlicher Erinnerung.
Egal ob mit Dyane, ami6, GS, GSA, SM oder CX.
(Meine chronologische Reihenfolge 1989-2005).

Und das kann Dir dann keiner mehr nehmen!

Too much of a good thing is... wunderful!

GS

Jörg Kruse

Stimmt, solche Reisen in F sind wunderbar.

Manchmal trifft man auch unverhofft auf Gleichgesinnte:

https://picload.org/image/rrdilrci/dscf3996.jpg

GrandeSalopperie

Was auch niemand bestreiten kann ist, daß die
Franzosenhobel im Heimatland ungleich besser laufen.

Insbesondere wenn es ehemalige F-Importe sind,
die beim Schnuppern der Heimatluft merklich aufleben.

Ganz abgesehen vom Respekt, der einem entgegen gebracht wird,
vor allem von der älteren Generation. Verstärkereffekt.

Gute Besserung!

chrissodha

meine beste..... zumindest spannendste Reise im GS, es muss 1982 odser 83 gewesen sein;  ein GSpecial, ursprünglich aussen wie innen orange,  nun aber zusammengerostet und mit dunkelblau "aufgehübscht",  technisch so lala - der Motor lief wie die Sau,  der Rest war halbtot;
Zusammen mit einem Kumpel - ohne jegliche Vorbereitung - ab nach Spanien, irgendwo in der Pampa - Nähe Almeria;   es war nur geil,  wir pennten im b.z.w. neben dem GS an Stränden,  suchten den Kontakt mit netten Spanierinnen,  hatten Spass und keine Sorgen.  Geld hatten wir eigentloich auch nicht, haben wir aber auch kaum gebraucht......
Irgendwann,  nach ein paar Tagen,  haben wir irgendwas ganz schlechtes zu Essen erwischt,  es ging uns plötzlich ziemlich elend (erst später,  als wir das weitgehend hinter uns hatten sagte uns ein Arzt, das wir kurz vor tot waren....);   Arzt ??   nö, keine Kohle,  kein Auslandskrankenschein,  keine Lust;  komm,  lass uns leiebr heimfahren.
Habt ihr schon mal knappen 2000 km in weniger als einem Tag gefahren ?
Mann,  es ging uns wirklich richtig besch**sen,  mein Kumpel und ich lösten uns beim Fahren ab,  der GS musste ohne Pause ran;  irgendwo zwischen Spanien und Frankreich fiel der Auspuss praktisch in voller Länge ab,  das Auto klang wie zwei Panzer..... wir fuhren stur weiter.  Nein,  wir fuhren nicht, wir rasten...... heute kann ich mir das selbst kaum mehr vorstellen.....
Französischen  Dörfer...... ehe wir merkten das da (in der Dunkelheit) was war,  waren wir schon durchgeprescht.....
An der Grenze (ja,,, damals gab es das noch  ???)  dann erstmal böses Erwachen  - die französische Polizei stoppte uns und wir erfuhren,  das wir  keineswegs unbemerkt gebliebe waren,  man hatte mehrere Radarkontrollen und Anzeigen gegen uns.  Wir sahen uns schon im französichen Knast.......
Nicht die Bohne,  einer der Beamten sprach mit uns,  merkte,  in welchem Zustand wir waren (zu dem Zeitpunkt konnten wir beide kaum noch gerade steh'n....) , ermahnte uns väterlich,  und winkte uns durch.
Mein Kumpel lag anschliessend - zuhause - zwei Wochen im Krankenhaus,  ich zuhause im Bett - wir haben ni irgendwas bereut.
Die Lebensmittelvergiftung, die das wohl war war einfach Pech,  aber der Urelub war nur geil und spannend;   als ich wieder halbwegs geradeaus denken konnte galt mein erster Gedankle dem GS - wo war der ?
Mein Vater hatte ihn kurzerhand verschrotten lassen - ER hatte ja auch den Mahnbescheid von der Versicherung am Hals  ;D - heute weiß ich,  das er's gut meinte und recht hatte....... aber damals hab ich lange Zeit kein Wort mehr mit ihm gewechselt.....
manchmal hasse ich Citroën.....
aber die Liebe überwiegt

Der Schwedenkönig

Zitat von: chrissodha am Juli 10, 2016, 12:07:22 Vormittag...

ICH LIEBE DIESES AUTO

...

Ein bißchen gaga finde ich es schon, einen Gegenstand zu "lieben" - aber mir geht's genauso mit dem GSA.
Ich war ja schon immer autobegeistert, aber diese Art von tief emotionaler Zuneigung verspürte ich noch zu keiner anderen Kiste.
'78 GS 1220 Club (26.500 km)
'81 GSA 1300 Pallas