Autor Thema: Reifenschaden  (Gelesen 147 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Roland69

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Reifenschaden
« am: Dezember 06, 2018, 06:41:53 nachm. »
Hallo, die beiden vorderen Reifen meines GSA Break haben im laufe der letzten 20.000km die ganz äußersten Profilwinkel an der Wange eingebüßt. Ich hab Michelin Reifen drauf und das Profiel besteht aus Winkeln. Die Winkel wurden einfach abgewetzt.
Luftdruck hab ich immer kontrolliert und hat immer gepaßt. In sehr engen Kurfen quietschten die Reifen aber ordentlich.
Mein leider verunglückter GSA Pallas hatte das selbe Problem.
Liegt es an der Lenkung oder am Fahrwerk?
Die hinteren Reifen sind noch fast wie neu.
Danke für Eure Hilfe Roland

Online Günter

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 825
    • Profil anzeigen
    • Citroen GS & GSA IG
Re: Reifenschaden
« Antwort #1 am: Dezember 07, 2018, 11:14:34 vorm. »
Hallo Roland,
das hat nichts mit falschem Luftdruck zu tun, verantwortlich für dein Problem ist meiner Meinung nach die Fehlstellung von Sturz und/oder Spur.
Der Sturz am GS/A ist nicht einstellbar. Stimmt die Geradestellung (Senkrecht) des Reifens allerdings nicht mehr, musst du damit rechnen, dass die komplette Radnabe etwas zu sehr verschlissen und ausgetauscht werden muss.

Sollte die Spur (Geradeauslauf der Reifen) nicht mehr stimmen, kann das eingestellt werden.
Die Spur leidet schon mal durch zu heftiges Bordsteinauffahren oder die Spurstange hat sich einfach verstellt, auch möglich ist der Verschleiß des Spurstangendämpfers. Auch möglich ist der Tausch der Spurstange und hinterher nicht mehr gut eingestellt.
Die Spur ist immer etwas mit Vorspur eingestellt. Bedeutet, die Räder stehen vorn etwas weiter zusammen als hinten und werden durch den Fahrwiderstand etwas auseinander gedrückt, laufen dann meist parallel. Ist die Vorspur zu sehr eingestellt, also vorn mehr als normal zusammen, radiert der Reifen wohl an der Aussenseite deutlich mehr ab, weil er zuerst beim Abrollen belastet wird.
Falls die Spur nur einseitig verstellt ist, macht sich das beim Lenkverhalten auch meist dadurch bemerkbar, dass der Wagen versucht, bei Geradeausfahrt in eine Richtung abdriften zu wollen.
Zieht der Wagen nach rechts, steht der vordere Teil des rechten Reifens zu weit aussen.
Kontrollier auch mal bitte vorher die Kontermuttern auf der Gewindestange der Spurstange, eventuell hat sich diese gelöst und die Spureinstellung hat sich selbstständig gemacht.


Einen schönen Gruß von
Günter

Offline hglipp

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Reifenschaden
« Antwort #2 am: Dezember 07, 2018, 01:28:25 nachm. »
Wenn dein vorheriger GSA das selbe Problem hatte, kann es auch an deiner Fahrweise liegen. Die dünnen 145 er neigen bei  regelmäßiger schnelleren Kurvenfahrweise dazu, am Rand wesentlich stärker ab zu nutzen. Habe es in meiner Jugend auf dem Nürburgring schon mal geschafft, meine fast neuen Michelins so zu ruinieren.....
Gruß
HG
« Letzte Änderung: Dezember 07, 2018, 01:30:32 nachm. von hglipp »

Offline Roland69

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Reifenschaden
« Antwort #3 am: Dezember 12, 2018, 12:55:03 nachm. »
Ich fahre flott aber nicht übertrieben schnell in Kurven. Der GSA verleitet ein Wenig Kurven zu schnell zu nehmen. Zum Glück zieht mein GSA nicht in eine Richtung, aber die Lenkung hat schon ein Wenig Spiel.
Ich werde versuchen im kommenden Frühling alle Teile die ich nicht selbst habe zu erwerben und das gesamte vordere Fahrwerk neu einzustellen lassen. Vor allem die Gummiteile brauch ich noch.
Der ÖAMTC kann mein Fahrwerk nicht vermessen, weil dem Meßgerät in Normalstellung die hinteren Radabdeckungen im Wege sind. 
Danke für Eure Hilfe

Offline Hamish

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Re: Reifenschaden
« Antwort #4 am: Januar 02, 2019, 03:27:34 nachm. »
Ich habe 2018 Jahr auch meine Spurstangenköpfe getauscht.

Die Spur kann heutzutage niemand mehr maschinell einstellen. Da hilft nur noch eine lange Latte oder die Methode mit der Schnur.

Die Vorspur liegt im Bereich zwischen 0 und 2 mm, also kannst du sie nahezu gerade zum Hinterrad ausrichten. Das Augenmaß ist dabei aber trügerisch.  ;)

Offline gsa80

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Re: Reifenschaden spür einstellen....
« Antwort #5 am: Januar 10, 2019, 12:04:24 vorm. »
schon komisch, das heut nur mit elektronik alles machbar sein kann..........
bei öamtc. o. adac hatte mir die spur einstellen können !
man nehme doch auch den tüf ab..........
man sahat bei abschleppdienste immer wieder die pompösen neuen limousienen im huckepack verfahren.
die sollen doch sooooo sicher sein im altag, desswega gäbe es a keine mechaniker mehr, oder ??

haleluja