Januar 23, 2022, 10:02:47 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    51 Jahre  GS           31 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Reifen links vorne außen abgefahren

Begonnen von Roland69, November 25, 2013, 03:57:34 Nachmittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Roland69

Hallo!
Bei meinem GSA Pallas BJ 7/81 ist der fahrerseitige Vorderreifen außen viel schneller abgefahren. Mittig und Innen ist das Profiel noch gut. Bin seit November 2012 etwa 17.000km gefahren.
Hab sowohl den original Reifen als auch den Reservereifen schon fast kaputtgefahren.

In meiner Rep. Anleitung steht das man weder Sturz noch Vorspur einstellen kann, sondern die Radnabe tauschen soll.

Ich hab auch schon daran gedacht alle Fahrwerkgummis zu tauschen.
Irgendwo am Fahrwerk liegt der Hund begraben, aber wo?

LG Roland



Peter V

Möglichkeiten gibt's viele. Erstmal feststellen lassen, was da nicht stimmt. Also Fahrwerksausmessung auf Sturz, Vor-, Nachlauf und v.a. Spur. Denn die ist sehr wohl einstellbar.

Weiter alles auf Festigkeit prüfen lassen, als da sind: Lenkerlager unterer Querlenker, dito obere Querlenker, Spurstangen, Zahnstange der Lenkung selbst (darf jeweils außen nicht locker sein). Auch die Tragbolzen an der Radnabe prüfen lassen. Schließlich die Radnabenlager selbst auf Festigkeit prüfen lassen.

Alles bitte BEIDseitig machen.

Bei einer guten und vollständigen Fahrwerksvermessung wird auch die Hinterachse einbezogen. Auch da gibt es Sturz und Spur, die nicht einstellbar sind. Die Achslager hinten können bei Verschleiß zu Spur- und Sturzverstellung führen, die auf den Geradeauslauf einwirkt.

Alles ist möglich, vieles ist unwahrscheinlich ..... nur Nachgucken hilft weiter.

Günter

Hallo Roland,
die Spur ist, wie Peter schon sagt, von mehreren Faktoren abhängig. Von falscher Einstellung, Unfallfolge oder ausgeschlagenen Gelenken.
Ich selbst hatte das gleiche Problem wie du. Vorangegangen war der Wechsel der Spurstange, wobei der Lenkungsdämpfer nach dem Umbau nicht wieder richtig eingestellt war.
Der Reifen zog nach innen und das Profil nutzte einseitig ab. Während der Fahrt war das auch zu spüren, wenn man bei "Geradeausfahrt" das Lenkrad losgelassen hat, verzog der Wagen geringfügig.
Hier die komplette Spurstange mit Dämpfer:  http://www.gs-gsa-ig.de/gs/gs.einzelteilliste.haubt.htm#44
Einen schönen Gruß von
Günter

Roland69

Danke Günter und Peter!

Hab schon einen Termin zum Fahrwerk überprüfen beim ÖAMTC ausgemacht, für was bin ich denn Mitglied dort.
Da gibt es zu viele Möglichkeiten,als das ich das mit Wasserwaage und Lot überprüfen könnte.
An der Hinterachse hab ich bei Lastwechsel hin und wieder ein Poltern, Kugeln hab ich vor einem Jahr nachgefüllt. Ich werde berichten.
liebe Grüße Roland

Roland69

Das Traggelenk/Kugelbolzen unten ist hinüber, werd ich tauschen sobald es wärmer ist.
Der ÖAMTC sah keine Möglichkeit die Hinterachse in Normalstellung zu vermessen.
Dafür erzählte mir der Mechaniker vom GS seines Bruders, der im Winter 1975 nie ansprang.

Ich hab die Erfahrung gemacht das der GSA gut anspringt, wenn es zwar kalt aber nicht feucht ist.
Wenn man jeden Tag fährt springt er auch gut an. Wenn ich eine Woche nicht gefahren bin kurble ich sicherheitshalber Sprit in den Vergaser und beim zweiten Startversuch klappt es dann.

gsa80

hallo roland !
das um u. auf im winter wegen schlecht anspringen, wahr immer
nur ventilspiel zu streng, ev. neue kerzen, geg. mechanische unterbrecher.
u.umstand die verteilerkappe feuchtigkeitspuren.
die kerzenkabeln glaub ich sind ja neue ?
  den im kalten jahreszeiten sind die dan gekommen, den im sommer ging es immer....
das mit der ungleichen proviel abnützug, ist eindeutig spur sache verm. randstein kuß !
am ehesten. muss ja nicht von dir kommen ! den vorbesitzer kennst ja nicht. ist das der von nö ?
hoffe nicht das, daß lenkritzel ausgeschlagen sei....
  diese fahrzeuge kennen eben nur die älteren generationen und deren hand habungen.

Roland69

Hallo Karl!

Danke, die Kerzen sind auch neu. Die Zündung ist glaub ich ganz gut eingestellt. Der Starter will manchmal erst beim zweiten mal, hatte ich schon mal bei meinem allerersten BX. Wenns wieder warm ist schau ich mir den mal an.
Unteren Kuglebolzen hab ich jetzt getauscht, den Reifen werd ich beobachten.
LG Roland