Juli 04, 2020, 09:01:20 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    50 Jahre  GS           30 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Kupplungsseil

Begonnen von HGD-17, Mai 21, 2020, 12:02:19 Nachmittag

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

HGD-17

Hallo,
bin soweit den Motor mit Getriebe am Kran aus dem Motorraum zu entfernen. Leider komme ich mit dem Kupplungsseil nicht weiter. Wenn es am Ende Mutter und Kontermutter hat so kann ich das Seilende nicht erreichen. Wie bitte schön löst man das Kupplungsseil vom Ausrückhebel oder überhaupt vom Getriebe?
Gruß Jürgen

Günter

Im Zweifelsfall kannst du das Seil ja auch am Pedal lösen und durch die Spritzwand zum Getriebe durchstecken.

Motor samt Getriebe in einem Stück herausholen hab ich noch nicht gesehen. Bin gespannt ob das klappt.
Berichte bitte mal ob du da erfolgreich warst.
Einen schönen Gruß von
Günter

HGD-17

Mai 22, 2020, 01:44:25 Nachmittag #2 Letzte Bearbeitung: Mai 22, 2020, 01:54:20 Nachmittag von HGD-17
Das Kupplungsseil mußte ich leider trennen, war sehr straff und habe es nicht aus der Führung am Pedal bekommen. Der Ausbau der Motor- und Getriebeeinheit war Milimeterarbeit, am Hebekran aber in 20 Minuten erledigt. Hier die Fotos:

Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.

Der vordere Fahrschemel ist hervorragend konserviert durch Öl und Fett, so eine Schmierschicht habe ich noch nie gesehen.
Die Hydraulikgummileitungen sind porös und rissig bzw. verhärtet, die Blechleitungen z.T. zu erneuern. Am Fahrwerk ist alles alles neu zu machen (116TKM), das wird ein Spaß denn nicht alles ist zu haben bzw. was käuflich ist muß wohl vergoldet sein bei den aufgerufenen Preisen.
Überlege jetzt wie es weitergehen soll, Motor und Getrieb überholen oder erst Hydraulik, Bremsen, Kugelbolzen und Radlager etc. zu machen. Werde wg. Teilen öfter hier nachfragen.
Gruß Jürgen

wettem

Hallo Jürgen,

Wie ich sehe ist es Dir gelungen die Schaltstange aus dem Getriebe zu entfernen.
Ich habe damals Motor und Getriebe getrennt ausgebaut, weil ich die Schaltstange nicht raus bekommen habe.

Wie ist die gesichert, ich konnte das nicht finden?

viel Erfolg
mike

HGD-17

Hallo Mike,
die Manschette ganz nach oben ziehen, in er Nut sitzt dann ein längs offener Bolzen ähnlich wie bei den Türen.Mit einer langen M5 Schraube ( ich habe einen alten M5 Bohrer an der Spitze gekürzt, so das noch Bewegungsspielraum für den Hammer ist) und einem kleinen Hammer (mit der breiten Seite)  vorsichtig nach hinten heraus schlagen, am Ende die Schaltstange ein wenig in alle Richtungen bewegen damit der "Dorn" nicht auf den letzten Milimetern irgendwo gegen kommt. Zuletzt die Stange um  90° drehen und heraus ziehen.
Gruß Jürgen

Jörg Knoch

Hallo, die beiden Muttern (die gegeneinander gekontert sind) am Kupplungsseil (an der Spritzwand), lösen und weit nach oben drehen. Somit wird der Weg des Seiles länger und Du kannst es ganz leicht aus der Ausrückgabel und somit auch am Gegenlager am Getriebe (Seilhülle ist dort eingesteckt), wegnehmen.

Gruß,

Jörg

HGD-17

Hallo Jörg,
die beiden Muttern habe ich an typischer Stelle an der Ausrückgabel gesucht, im weiteren Verlauf des Kupplungsseils fiel mir nichts weiter auf. Habe jetzt nachgesehen, und tatsächlich finden sich unter der Gummitülle spritzwandnah die beiden Muttern.
Vielen Dank, wieder dazu gelernt. Dafür werde ich beim Einbau (so die guten Geister bis dahin wollen) 20 Euro mehr für ein neues Seil ausgen müssen.
Gruß Jürgen

wettem

Zitat von: HGD-17 am Mai 23, 2020, 02:02:43 NachmittagHallo Mike,
die Manschette ganz nach oben ziehen, in er Nut sitzt dann ein längs offener Bolzen ähnlich wie bei den Türen.Mit einer langen M5 Schraube ( ich habe einen alten M5 Bohrer an der Spitze gekürzt, so das noch Bewegungsspielraum für den Hammer ist) und einem kleinen Hammer (mit der breiten Seite)  vorsichtig nach hinten heraus schlagen, am Ende die Schaltstange ein wenig in alle Richtungen bewegen damit der "Dorn" nicht auf den letzten Milimetern irgendwo gegen kommt. Zuletzt die Stange um  90° drehen und heraus ziehen.
Gruß Jürgen
danke für die Beschreibung!
Das werde ich beim nächsten Ausbau versuchen.
viele Grüße
Mike

Jörg Knoch

Hallo Jürgen,

in solchen Fällen ist es eben immer sehr hilfreich, wenn nicht sogar zwingend, ein original Handbuch von Citroen, für den GSA, zu haben und zu lesen. Werden immer wieder mal im Internet angeboten.

Gruß,

Jörg

gsa80

hallo, kannst mein rep. buch haben, i brauch's nüd !
mit porto reicht's mir doch auch...
carlo

HGD-17

Hallo Carlo,
habe jetzt für den GSA Band I und II, leider fehlen mir noch aus Band I die Teile 2 (Aus- und Einbau von Bauteilen und -gruppen) und 4 (elektrische Anlage). Vielleicht hat sie jemand übrig.
Trotzdem vielen Dank für Dein Angebot.
Jürgen

Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.Sie dürfen in diesem Board keine Dateianhänge sehen.

gsa80

hast so eine rep. unterlage bekommen ?
carlo

HGD-17

So dick schon, aber in rosafarbenen Karton geheftet.
Jürgen