Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
GS & GSA Modellbezogener Erfahrungsaustausch / Re: Fragen GSA Öl und Beschleunigung
« Letzter Beitrag von Günter am Gestern um 07:08:18 nachm. »
Hallo Michael,

für Ölquellen gibt es im GSA einige Orte an denen du fündig werden kannst.
Die angegebenen Stellen lassen eventuell auf den Olkühler schließen. Wobei der nicht defekt ist, sondern lediglich die Dichtungen inzwischen bretthart, gestaucht und letztlich eingerissen sind.

Die Rücklaufrohre werden wegen der Themperatureinwirkung nur im unteren Bereich undicht. Eine sehr häufige Quelle in diesem Bereich ist dann aber auch die ausgehärtete Ventildeckeldichtung.
In Sachen Rücklaufrohre und Ventildeckeldichtung schau dir diese Seite mal an: https://www.gs-gsa-ig.de/Muster%20Fotos/Citroen%20GS%20GSA%20IG%20Ruecklaufrohre.jpg

Im hinteren rechten Motorbereich wirst du gelegentlich auch an der Benzinpumpe fündig. Hier ist nicht nur die Dichtung ursächlich, sondern auch schon mal ein balliger Sitz der Benzinpumpe, verursacht durch zu strammes Anziehen der Sockelverschraubung. Wenn du die Pumpe ausbaust, den Sitz planen oder zumindest mit einem Lineal kontrollieren.

Im linken Motorbereich schau dir mal den Sitz des Verteilers an und dann einen Blick unter die Verteilerkappe. Am Sitz besteht ebenso die Möglichkeit einer Undichtigkeit, wie im Verteiler selbst, verursacht durch einen alten undichten Simmerring. Dann verölt auch gern das Innenleben unter der Verteilerkappe.

Zur Endgeschwindigkeit kann ich keine Spekulationen abgeben, das Motorinnenleben ist nicht so meins.
Oder schau doch mal von oben auf den Block. Das austretende Öl vom Ölkühler könnte sich auch oben so verbreitet haben, dass es in den Bereich zwischen Motor und Getrieb kommt und dann eventuell bis auf die Kupplungsscheibe geraten sein könnte. Die Kupplung kommt dann ins Rutschen und und es fehlt an Endgeschwindigkeit. Eher spekulativ. Probier doch mal ob die Kupplung rutscht.

Schnarren im Getriebe spricht für einen Ausbau des Ganzen und eine Sichtkontrolle des Innenlebens.

Blasenbildung passiert in diesem Motor mit Benzinrücklaufleitung eher nicht mehr. Der Sprit bleibt durch die Zirkulation im normalen Themperaturbereich und neigt nicht zur Überkochen, sprich Blasenbildung.
2
GS, GSA, Forum und mehr / Re: GS wird Teil Restauriert (Bericht)
« Letzter Beitrag von Günter am Gestern um 09:43:00 vorm. »
Hallo Alex,
ja ich weiss das einige Sachen mit Arbeit verbunden sind. Ich baue die GS/A Homepage schon seit Jahren und moderiere das Forum. Ich denke ich weiss wovon ich spreche.
Dies ist allerdings bei allem Respekt ein Forum und kein Fotoalbum für deine Restaurationsdokumentation.
Bitte denk darüber nach, eine eigene Seite im Netz zu erstellen und deine Fotos dort eventuell mit Kommentaren zu hinterlegen. Hier im Forum kannst du dann einen Link dorthin setzen. Es wäre alles schön zusammen und viel übersichtlicher. Und wie Jörg (Hamish) schon sagte, es gibt da einige interessante und kostenlose Angebote im Netz.
Hier mal ein Muster von Andreas Gradert mit seiner Modellautosammlung:  https://photos.google.com/share/AF1QipNgrhyQfgEpVaGffBIRA9vWnXUWnoyFCeOnlYHkI8CrdsrmPVLtB1URehtub6BMBw?key=WC1qY0NaOHc1ZmV4bWVBV2dJUHFJWUtoak5RdUtR

Oder auch von Roland Taberhofer: https://www.flickr.com/photos/86688364@N05/
3
GS, GSA, Forum und mehr / Re: GS wird Teil Restauriert (Bericht)
« Letzter Beitrag von Jörg Kruse am Gestern um 08:20:58 vorm. »
Ja, Daniel Engelhardt ist in D sicherlich die beste Adresse wenn es um GS / GSA geht.

Weiterhin viel Spaß bei Deiner ehrenamtlichen Arbeit für Gottes Lohn ;-)
4
GS, GSA, Forum und mehr / Re: GS wird Teil Restauriert (Bericht)
« Letzter Beitrag von Patchworker am März 19, 2019, 06:53:45 nachm. »
Hi

ich weiß nicht wer behaupte hat das ich Gewerblich bin.
Ich jedenfalls nicht.
Wäre das so, müsste der GS in max 2 Wochen fertig sein damit sich das rentieren würde.

Ich bin RENTNER und Hobbyschrauber!!!! Nicht mehr und nicht weniger.
Ich schraube zu 95% im sitzen weil Rücken kaputt.

Für die, die es Interessiert:
Ich war beim Daniel Engelhard weil ich am Motor die beiden Kurbelwellen Simmerringe
gewechselt haben wollte.
Problem: Ohne das nötige Werkzeug nicht machbar.
Okay, es gibt immer welche die das irgendwie schaffen.

Ich gehe da lieber den längeren Weg da es ja mein HOBBY ist.

Daniel hat den Kasten mit dem Spezialwerkzeug. Absolut genial und ohne Probleme
die neuen Simmerringe eingebaut.


Das Lustige dabei war, alles in meinem Kofferraum.
Habe ja Bilder gemacht ....... ABER Sorry, die werden ja eh wieder gelöscht,
dann brauche ich die ja erst gar nicht hochladen.

Zudem sind noch einige Dinge am GS zu Tage gekommen wovon ich Bilder gemacht habe,
aber auch hier: Sorry, die Arbeit spare ich mir.

In diesem Sinne

Liebe Grüße vom Rentner und Hobbyschrauber
Patchworker


5
GS & GSA Modellbezogener Erfahrungsaustausch / Fragen GSA Öl und Beschleunigung
« Letzter Beitrag von Michael GSA Break am März 19, 2019, 06:27:35 nachm. »
Hallo,
ich fahre seit einer Woche gelegentlich und glücklich einen GSA Break. Dabei sind mir zwei Dinge aufgefallen, die ich gerne vorstellen möchte und mich über Rückmeldung freue. Der Wagen soll demnächst beim TÜV vorgestellt werden und ich glaube, heute sind die nicht mehr so kulant damit....."naja...tropft...hmmm...bis zum nächsten Mal bitte beseitigen" hieß es früher meist bei der Dekra in Freiburg.

1. Ölflecken unter dem Wagen und auch Tropfen beim Fahren (an den Regentagen gerade aufgefallen). Heute habe ich mal geschaut, wo das Öl abtropft und konnte bei laufendem Motor sehen, wie es links vorne und hinten leicht an der Ölwanne ablief. Hat jemand einen Tipp, woher das Öl stammen kann bzw. was undicht sein könnte. Man sieht auch unter dem Wagen, dass er Richtung Heck im vorderen Bereich (öl-)dunkel ist.

2. Im 4.Gang zieht er nicht mehr bzw. beschleunigt nicht weiter und tut sich schwer, von den 60/ 70km/h im 3. auf die Endgeschwindigkeit, max. 110km/h im 4. zu kommen. Es ist ein 82er mit 1300ccm-Motor. Bei Steigung fällt die Geschwindigkeit ebenfalls deutlich ab. Im 1., 2. und 3. Gang zieht er sehr gut.

3. Schnarren im 4. Gang > kam in einem Beitrag über Getriebe zur Sprache und ich denke, das trifft bei mir ebenfalls zu. Das muss erst einmal warten, weil nicht TÜV-relevant.

Im Forum habe ich mich schon mal durch die Beiträge gelesen (Blasenbildung etc. pp.), konnte aber nicht ganz die passenden Antworten finden. Es sind Ähnlichkeiten dabei. Am Montag wollte ich den Wagen mal in eine Werkstatt vor Ort geben. Der Gute ist auch schon älter und kennt solche Motoren noch gut. Auch ohne Diagnosegerät  :D

In diesem Zusammenhang danke ich allen, die sich hier im Forum die Zeit nehmen, Menschen wie mir mit ihren Erfahrungen und Tipps zu helfen und zu unterstützen. Das ist ein riesiger Schatz! Merci beaucoup!
Ich bin in den 80ern schon GSA´s aus Leidenschaft gefahren, mußte mich bei den Reparaturen aber nie so tief in die Materie aufgrund des jungen Alters der Fahrzeuge einlesen und -arbeiten. Wenn jemand in erreichbaren Umkreis von Mainz lebt, schraubt und bereit ist, mal ein paar Kniffe und Zusammenhänge zu zeigen, komme ich gerne! Limburg (Lahn?) fiel in einem Kommentar.....das wäre gut erreichbar.

Liebe Grüße
Michael
6
GS & GSA Modellbezogener Erfahrungsaustausch / Re: GS Umbau auf Elektro
« Letzter Beitrag von Günter am März 15, 2019, 11:12:23 vorm. »
Hallo Chris,
ich bin da ja auch auf deiner Seite.
Mein Hobby heisst GS/A. Das bleibt auch so und deshalb bleib ich auch so gut wie originalgetreu, bis auf auf kleine Kompromisse beim Radio oder mal bei der Antenne.
Trotzdem erkenne ich an, dass ein Umbau auf ELEKTRO eine originelle Idee ist und sehr viel Arbeit kostet.
Interessiert mich solch einen Umbau dann mal zu erleben.
Wegen der Hydropneumatik bei solchem Umbau mach ich mir keine Gedanken, sowas ist doch mit einer Elektropumpe weitgehend im Originalzustand weiter betreibbar, da braucht man keine mechanische Pumpe. Der Motorsound, der dies Auto so sympatisch als Oldtimer klingen lässt, der würde mir allerdings auch fehlen und den möglicher Weise per Geräusch über Lautsprecher einzuspielen, dass macht es so unnatürlich.
7
GS & GSA Modellbezogener Erfahrungsaustausch / Re: GS Umbau auf Elektro
« Letzter Beitrag von chrissodha am März 14, 2019, 09:12:24 nachm. »
Geschmacksache,  klar.  Ich will diese Überlegung weder kritisieren, noch boykotieren. Nur meine Meinung dazu sagen.
Für mich wäre das vollkommen uninteressant; will ich elektrisch fahren würd' ich mir einen Zoe kaufen,  einen GS umzubauen
würde für mich überhaupt keinen Sinn machen,  denn neben dem fantastischen Fahrwerk macht den GS eben auch der Boxermotor
mit seinem einzigartigen Klang aus. Darauf wollte ich nicht verzichten.
8
GS, GSA, Forum und mehr / Re: Neues Mitglied/ Vorstellung
« Letzter Beitrag von Jörg Kruse am März 14, 2019, 11:44:26 vorm. »
Schön, dass die recht weite Überführung schon mal geklappt hat. Wie sieht denn der Lack aus? Dieser und die Innenausstattung ist wegen der Sonne dort unten oft sehr mitgenommen.
9
Suche GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Suche Ersatzteil Katalog
« Letzter Beitrag von Günter am März 14, 2019, 10:23:48 vorm. »
Hallo Alex,
wenn du dir etwas Zeit nimmst und auf der GS/A IG Homepage http://www.gs-gsa-ig.de/  mal herumstöberst, wirst du einiges finden, das dir weiter helfen kann.


   https://www.gs-gsa-ig.de/gs-gsa/Citroen%20GS%20GSA%20Ersatzteile%20Fiche/GS%20GSA%20Ersatzteillisten%201970.bis%2086.htm















10
Hallo Carlo

richtig, eine Seite Benzinpumpe andere Seite Verteiler.

Was die Simmerringe angeht habe ich eine Lösung gefunden.

LG
Alex
Seiten: [1] 2 3 ... 10