November 28, 2020, 06:21:58 Vormittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    50 Jahre  GS           30 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Show posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.

Messages - GS Christine

1
Suche GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Suche AHK
September 06, 2020, 06:48:46 Nachmittag
Hallo,

Ich habe Citroen GS AHK von Westfalia.
War in Deutschland an GS montiert und befindet sich seit Kauf 1975 in meinem Besitz - 1. Hand!
Würde ich für 350 € verkaufen, dann gesandstrahlt und neu pulverbeschichtet.

LG
Matthispambicapa@gmail.com
2
Hallo,

Ist die Auspuffanlage noch zu verkaufen?

LG
Matthis
3
Hallo Martin,

Das Problem hier ist, dass die Bestitzer solcher GS im Dunklen bleiben möchten, da die Motoren nicht mit der Leistung in den Papieren eingetragen sind. In GB aber egal.
Möglich - und existent - ist GS, der dem normalen CX GTI Turbo davonzieht, ohne das der GS Turbo hat.
Hier informieren:
Im Internet eingeben:
Citroen GS
STP spezial tuning parts

Dort - in GB - werden auch CX GTI Turbo 1 ohne Ladeluftkühler auf 200 PS getunt, ohne große Eingriffe.
Es gibt auch GS mit Subaru TurboMotor und 280 PS - der echt gefährlich ist.
Passt in GS und ist von außen nach Umbau nicht erkennbar.

Sonst Viktor Günther GmbH/ VGS-Motorsport aus Köln besuchen und Vergaser (nur Weber) optimieren lassen. Hat dann höheren Verbrauch, aber mehr Leistung - nur durch Vergaseroptimierung.

LG Matthis


4
GS, GSA und mehr / Re: Messe, Bericht und Modell
Mai 08, 2020, 09:52:04 Nachmittag
Hallo Günter,

den Shop von Citroen kannte ich noch gar nicht.

Ich möchte noch was nachtragen:
Nachdem meine Eltern im August 1971 unseren GS Club gekauft hatten, wollte ich unbedingt ein Modellauto GS haben.
Es gab keine! In München und Stuttgart damals zumindest nicht. Schließlich bekam ich einen orangenen Alfasud in Matchbox Größe. Ich war sauer.
Erst im Herbst 1972 fanden wir in Bern einen GS 1:43 in blaumetallic.

Ja, Überfluss und Auswahl an Größen von Spielzeug wie heute....
Da müssen wir den Chinesen heute danken, die so detailreiche Autos bezahlbar fertigen.

5
Hallo,

Der Ansatz mit dem möglichst geringsten Gewicht der Felgen ist richtig.
Wobei die originalen 15 Zoll Stahlfelgen vom GS eh schon leicht sind.
Das Gewicht von Alufelgen vom GSA kenne ich leider nicht, würde mich auch interessieren.

Wobei ich GS mit 155er Reifen neulich bewundern durfte. Das Ersatzrad passte dabei nur schlecht in die originale Position im Motorraum. Würde ich nie an meinem GS montieren, weil ich alles so original haben möchte wie machbar.

Leider ist auch wahr, dass z.B. die erste Serie CX GTI mit Federungskolben (Durchmesser) und 185er Reifen traumhaft federte, während TRX bereifte GTI's zwar höhere Kurvengeschwindigkeiten erzielen, aber nicht besseren Komfort bieten.

Darum, ein GS federt nach heute besser als ein C 5 z.B. auf der Autobahn, was will man mehr?

6
GS & GSA Modellbezogener Erfahrungsaustausch / Re: 2 Vergaser
April 24, 2020, 07:57:41 Nachmittag
Hallo,

die 2 Weber Vergaser werden bei getuntem GS Motor mit 1600 ccm Hubraum eingesetzt.
Der Umbau ist aufwendig und teuer, mir gefällt der Klang des GS-Motors danach nicht.
Leistung nach Umbau ca. 90 PS, was aber auch anders zu erreichen ist.

In Schweden gab es GS Turbo von 1972 mit 120 PS und 1 Vergaser.
Umbau relativ simpel.
Klingt besser und ist sehr schnell, leider wurde der GS an unbekannt verkauft, bzw. will anonym bleiben.

Gruß Matthis
7
GS, GSA und mehr / Re: Messe, Bericht und Modell
April 24, 2020, 07:29:41 Nachmittag
Hallo zusammen,

ich habe mir GS 1:64 von Norev in beige bei ebay in Frankreich bestellt, hat 17 € gekostet.
Ich bin von dem Modell begeistert...

Gruß Matthis
8
Hallo Günter,

das hast du schön beschrieben.
Ich habe den GS in Paris live gesehen und war entsetzt.
(OK, die Farbe war gut gewählt)

Ein von einem sog. Innenraum-Designer verfummeltes Auto.

Ja, wie schwer wäre es gewesen, einen komplett originalen frühen GS
dort zu platzieren?

Wenn ich schon mitbekomme, wie sie den GS hinten am Fahrschemel aufgebockt hatten, da waren keine Kenner mit beschäftigt.
Dort darf nie angehoben werden!

Aber immerhin, man erinnert sich an den GS. Wie dieses Auto komplett aus dem Straßenbild verschwinden könnte, ist schon seltsam.
Dagegen sieht man Citroen 2CV heute noch sehr oft, finde ich.

9
Hallo zusammen,

ich hatte eben dazu etwas geschrieben, es ist aber irgendwie verloren gegangen. Nochmal:

Die vorderen Bremsbeläge beim GS 1015ccm lassen sich mit einer sog.,,typischen Handbewegung'' wechseln, da sie jeweils nur mit einer Federspange gesichert sind.
Beim Citroen 2CV mit Scheibenbremsen vorne übrigens genauso gelöst. Bei keinem PKW geht der Bremsbelagwechsel schneller - bis heute!

Der übermäßige Verschleiß der vorderen Bremsen fand beim GS tatsächlich statt. Warum?

Man muss das Auto hierzu in der damaligen Zeit sehen. Ein neuer Wagen mit 54 PS zog der Konkurrenz davon. Opel Kadett, VW-Käfer usw. waren lächerliche Vergleichsautos zum Rennwagen GS, der beim Beschleunigen und auf der Autobahn alle übertrumpfte.
Das ließ viele GS-Fahrer übermütig werden und verursachte den hohen Bremsbelagverschleiß.

Die Textar-Bremsbeläge beim GS 1015cc können auch 90.000 km halten, wenn man es wie ich bei meinem 1. GS hielt, getreu dem Motto Ettore Bugattis: Meine Autos/mein GS sind/ist zum Fahren da nicht zum Bremsen.

Dagegen ist der Bremsbelagwechsel beim GS 1220 kompliziert. Die Beläge müssen vor dem Herausziehen des Stiftes mit Draht gesichert werden, da sie sonst nach unten in eine Art Schacht fallen!

Die Textar Beläge bei meinem GS 1220 habe ich aktuell rundum gegen weichere Bendix Beläge getauscht, da Textar Beläge Quitschen hervorrief.
Bendix hat höheren Abrieb, ist aber bisher geräuschlos.

Zum Bericht von 1973 sei noch erwähnt: Der GS war konkurrenzlos mit 4 Scheibenbremsen ausgestattet.
Vergleichbare Autos hatten seinerzeit jeweils 4 Trommelbremsen.

Als Kind habe ich in den 70er-Jahren den GS als überlegenes Auto beim Mitfahren erlebt, mit dem man z.B. in den Schweizer Bergen damalige Mercedes S-Klassen treiben konnte - bis diese rechts mit überhitzten Kühler liegen blieben.

Diese Überlegenheit von Citroen - nicht nur beim GS - wurde wenig gewürdigt.
Wenn man heute mit den Konkurrenzfahrzeugen vom GS, DS und SM Vergleichstests in Sachen Bremsweg, ISO-Wedelgasse oder Elchtest macht, würde man sich fragen, warum die Fahrzeuge anderer Hersteller überhaupt gekauft wurden.

10
Hallo,

ich hatte und habe auch immer noch AHK-Westfalia org. 1975 für GS gekauft, die 300.-€ kostet.

Es gibt zugelassene AHK für GS von anderen Hersteller die neu 1100.-€ kostet.

Leider entwickelt sich der GS zum Exoten, dessen Teile immer teurer werden. Aber im Vergleich zu Mercedes-Benz Oldtimern, ist der GS ein günstiger Oldtimer, der vor jedem Mercedes 50 Jahre technologischen Vorsprung hat!

Grüße Matthis
11
Biete GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Anhängerkupplung
Dezember 16, 2019, 06:44:50 Nachmittag
-
12
Biete GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Anhängerkupplung
Dezember 16, 2019, 06:42:55 Nachmittag
Zitat von: GS Christine am September 19, 2019, 12:30:24 NachmittagHallo,

original Anhängerkupplung Westfalia Baujahr 1973 für GS Limousine zu verkaufen.

siehe unten....
13
Biete GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Anhängerkupplung
Dezember 16, 2019, 06:42:07 Nachmittag
Zitat von: GS Christine am September 26, 2019, 12:23:58 Nachmittag
Zitat von: GS Christine am September 19, 2019, 12:30:24 NachmittagHallo,

original Anhängerkupplung Westfalia Baujahr 1973 für GS Limousine zu verkaufen.

AHK wird bei Kauf gesandstrahlt und neu pulverbeschichtet.

300 € Festpreis.
14
Hallo zusammen,

ich finde das Problem interessant, habe es aber bei meinen GSen nie gehabt.

Wahrscheinlich weil ich - wie Günter passend vorschlug - immer ca. 50 KG Werkzeug (Benzin/Öl) mit im Kofferraum mitfahren lasse.

Dass Komfortkugeln - bei mir vorne eingebaut - nicht unbedingt besser als Original Kugeln sind, dem kann ich nicht widersprechen.
Allerdings erfüllen sie bei mir die Priorität, mich über alle Unebenheiten der Straßen nicht zu informieren.

Schwergängige Achsarmlager können die hinteren Schwingarme arg beeinträchtigen, wobei ich mich bisher noch nicht dazu durchringen konnte, in die Schwingarme hinten Abschmiernippel einzusetzen.

(Bei meinen CXen hatte ich die stets verbaut)

Also, das Fahrzeugheck mit Gewicht zu belasten, halte ich für eine gute Idee.

Grüße Matthis
15
Biete GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Re: Anhängerkupplung
September 26, 2019, 12:23:58 Nachmittag
Zitat von: GS Christine am September 19, 2019, 12:30:24 NachmittagHallo,

original Anhängerkupplung Westfalia Baujahr 1973 für GS Limousine zu verkaufen.
Zustand gut.
Bei Interesse melden.
mail: feramobil.1981@gmail.com
16
Biete GS/A Ersatzteile, Zubehör, Literatur / Anhängerkupplung
September 19, 2019, 12:30:24 Nachmittag
Hallo,

original Anhängerkupplung Westfalia Baujahr 1973 für GS Limousine zu verkaufen.
Zustand gut.
Bei Interesse melden.
17
Hallo,

habe noch originale Westfalia Anhängerkupplung für Citroen GS Limousine zu verkaufen. Baujahr 1973. Zustand ist gut.
Wer Interesse hat bitte melden.

18
Hallo,

vielleicht ist Citroen ja der ultimative Motorenhersteller, dessen 70er-Jahre-Motoren uneingeschränkt bleifreien Kraftstoff ohne Bleiersatz-Additiv vertragen.

Andere Hersteller sehen das so:

Das sagen die Autohersteller:
Für Dr. Karl Kollman gab es das Bleifrei-Problem schon 1995 nicht: "Mercedes-Motoren brauchen kein Blei", erklärte der Leiter der Pkw-Motoren-Entwicklung in AUTO BILD. Und daran hat sich bis heute nichts geändert: Keine Bleiersatz-Additive nötig, steht auch in der "Technischen Kundenberatung", die Mercedes-Benz-Werkstätten vorliegt. Nicht alle Hersteller jedoch trauen ihren alten Motoren so viel zu.

Dr. Heinz-Jacob Neußer, Leiter Motorenentwicklung Porsche, empfiehlt für Vor-76er-Motoren den Bleizusatz: "Denn ohne können in jeder Betriebsart Schäden auftreten." BMW teilt die Porsche-Einschätzung. Andere Hersteller sehen es wie Opel-Pressesprecher Manfred Daun: "Nur wer Oldie-Rennen fährt, braucht den Zusatz. Alle anderen nicht."

Ja, da kann ich Opel beipflichten, ich fahre mit meinem GS Rennen auf der Autobahn und lasse mich nicht wegdrücken, zumal der Verkehr heutzutage einen CX GTI Turbo überflüssig macht.

Matthis
19
Hallo nochmal,

natürlich hat jeder Motor sog. Ventilsitzringe, das ist klar.
Als von bleihaltig auf bleifrei umgestellt wurde, musste ich bei etlichen Ford-Motoren die Ventilsitzringe tauschen.

In Köln herrschte dann auch bei anderen Herstellern Panik und es wurde intern empfohlen, solange wie möglich verbleiten Kraftstoff zu tanken.

Und, sog. Raser hatten mit DS, CX und GS-Motoren eingefressene Ventile nach der Umstellung.

Ob jemand das glaubt oder nicht bleibt seine Sache. Es war so!

Ich habe bis heute daraus meine Lehren gezogen - und ich fahre nicht schonend, sondern oft im Höchstdrehzahlbereich.

Von CX GTI die im Windschatten von schweren Limousinen bis 210 Km/h schafften, kann ich auch berichten.
Denen schoss am Ende der Kolben durch das Gehäuse....
Und reparieren musste immer die Werkstatt am Ende.

Auch heute kenne ich einen DS-Fahrer, dem die Ventile in den serienmäßig gehärteten Ventilsitzringen einliefen. (DS 23 Injektion)
Für mich ist das nur durch bleifreien Sprit erklärbar....
Nachdem die Ventilsitzringe durch härtere ersetzt wurden, waren die Probleme behoben.

Zur Fragestellung:
willst du absolut sicher sein, gebe den Motor zu einem Motoreninstandsetzer und lasse ihn entscheiden, ob Ventile und Ventilsitzringe mit aktuellen Kraftstoffen gefahren werden können. Motoreninstandsetzer wissen meiner Erfahrung nach immer mehr als die Hersteller, was auch bei Getriebeinstandsetzung der Fall ist.

Gruß Matthis
20
Hallo Günter,

ja, du hast Recht.  Mein ,,Halbwissen'' beruht eben auf Werkstatterfahrungen und eigenen Erfahrungen.
Bei CX GTI immer 3. Zylinder Auslassventil mit Riss im Ventil beim Dauertanken mit Normalbenzin.

GS rieten wir jedem Besitzer immer verbleites Super zu tanken - hier besonders die 1015ccm Motoren.
Anweisung bzw. Ratschlag wurde seinerzeit intern von Citroen Köln gegeben.

Vielleicht sind heutige Kraftstoffe eh besser, aber ich tanke mit jedem alten Citroen nur Super Plus und mische immer Bleiersatz-Additiv zu.

Gruß Matthis
21
Hallo liebe Vorredner,

zum Themenbereich bleifrei möchte ich noch einiges anmerken:

Wo Günter Citroen zitiert, ist nicht gemeint, dass GS-Motoren mit bleifreien Superkraftstoff betrieben werden dürfen!, den es eh 1976 in Deutschland nicht gab.

Zitat:
Mit einer Änderung des bundesdeutschen Benzinbleigesetzes am 18. Dezember 1987 wurde bleihaltiges Normalbenzin ab dem 1. Februar 1988 verboten. Aufgrund der gesunkenen Nachfrage wurde 1996 der weitere Verkauf auch von bleihaltigem Superbenzin eingestellt. In der Schweiz wurde verbleites Super (98 Oktan) bis 1999 verkauft.[30] In der ganzen EU darf seit dem Jahr 2000 kein verbleiter Ottokraftstoff mehr für Kraftfahrzeuge verkauft werden.

Wahrscheinlich haben GSA ab Baujahr 1985 gehärtete Ventilsitzringe, wie es auch 1985/86 den 2CV als Sondermodell mit gehärteten Ventilsitzringen gab, wobei GSA-Motoren eh nicht so hoch verdichtet sind.

GS-Motoren der früher 70er Jahre - ich würde hier bis 1980 gehen -, haben keine gehärteten Ventilsitzringe ab Werk verbaut, die bleifreien Kraftstoff ohne Schäden verkraften. Hier brennen sich die Ventile langsam aber sicher in die Ventilsitzringe ein.
Bis zu einer gewissen Grenze kann das durch Einstellung des Ventilspiels ausgeglichen werden.

Mein 1971er GS ist übrigens 1999 mit verbrannten Ventilsitzringen kaputt gegangen, hier wurde beim Tanken kein Bleiersatz-Additiv zugefügt.

Natürlich hängt es von den Belastungen ab, denen ein GS ausgesetzt wird.
Wer nur langsam und schonend fährt, bei dem werden Schäden vielleicht nie auftreten.

Selber habe ich über 15 Jahre bei Citroen als Mechaniker gearbeitet, ich spreche aus Erfahrungen.
Auch Citroen CX GTI hatten oft Schäden an Ventilen durch Tanken von bleifreien Kraftstoff - eben meistens Fahrzeuge, die an der oberen Leistungsgrenze bewegt wurden.
22
Zitat von: GS Christine am Juli 24, 2019, 08:00:37 VormittagBiete Blinkerdeckel für GS original verpackt Citroen AXO NOS, noch nie verbaut. Rechte und linke Seite.
Zusammen 20 € + Versand.

Neu kosten die je 30 €!

sind verkauft.....nach Italien!
23
Biete Blinkerdeckel für GS original verpackt Citroen AXO NOS, noch nie verbaut. Rechte und linke Seite.
Zusammen 20 € + Versand.

Neu kosten die je 30 €!
24
Hallo,

für Citroen GS neue AXO Blinkerdeckel original Citroen links und rechts zusammen für 20 € + Versand abzugeben.
Kosten sonst je 30 € neu!
Zustand:  noch nie verbaut - neu!

(Fehlkauf, da ich SEIMA Blinkerdeckel habe.)
25
Hallo,

Zündkerzen sind ein Schwachpunkt bei GS-Motoren, sofern z.B.deutsche Produkte wie Bosch verwendet werden. Teilweise springen damit GS-Motoren kaum an.
Ich kann als ehm. Mechaniker bei Citroen nur Champion-Zündkerzen für GS und GSA empfehlen.
Selber habe ich neueste Iridium Zündkerzen von Champion eingebaut.

Sind zwar sehr teuer, aber Zündkerzen sind die Achillesferse von GS-Motoren und ich kann nur Champion empfehlen.

Dem Zündkerzengewinde möglichst weder Rostlöser noch Grafitprodukte geben, da sich sonst die Kerzen lösen können. Bei sehr schwergängigen Zündkerzengewinde höchstens Spuren von Kupferspray sprühen - keine Kupferpaste.
Besonders die Kerzen vom 1015 ccm Motor mit kurzem Gewinde haben die Neigung, sich zu lösen - bei Schmierung mit egal was!

Und beim Einbau - immer - Drehmomentschlüssel zum Festziehen verwenden, 8 Nm meine ich.

Matthis
26
Hallo,

ich kann Chris zu seinem Beitrag zustimmen, wobei ich eine 4 cm dicke Akkustikdämmmatte unter die Aussparungen meiner Motorhaube geklebt habe, um den Motor leiser zu machen.
Die Wirkung ist enorm. Subjektiv besteht nun der Eindruck , der Motorraum wird dadurch wärmer. Hier aber nur bei stehendem Fahrzeug.

Da ich aber gerne Vollgas auf Autobahnen fahre, ist das Fahren nun angenehmer - wie ein anderes neueres Auto.

An Ersatzteilen sind meiner Erfahrung nach original Citroen Teile die Besten.
Und für mich ist der GS mit seiner langen Entwicklungszeit ein nicht zu verbesserndes Fahrzeug, das im Originalzustand heutigen Fahrzeugen in vielen Punkten weiterhin überlegen ist. Natürlich muss dann beim GS die Technik wie neu sein, der Motor richtig eingestellt sein - hauptsächlich Zündung und Ventile.

Wenn immer Super Plus getankt wird und Bleiersatz-Additiv bei jedem Tanken beigemischt wird, hält der GS-Motor, auch bei stundenlangen Vollgasfahrten.

Von Servolenkung halte ich beim GS nichts, da ist der CX sicherlich die bessere Wahl. Gerade die direkte Lenkung bewirkt beim GS das einzigartige Mann und Maschine Fahrgefühl, das auf kurvigen Landstraßen besonders zur Geltung kommt. Das kann kein anderes Auto!

In den Grunkonstruktionen sind heutige Autos fast alle Kopien vom GS (Fahrschemel, Zahnstangenlenkung usw.), aber fast alle schwerer und mit höherem Luftwiderstand. Warum sollte man da am GS noch was verbessern?

Soviel erstmal
Gruß Matthis