Juli 05, 2022, 02:01:53 Nachmittag

Neuigkeiten:

www.gs-gsa-ig.de                    52 Jahre  GS           32 Jahre GS/A IG   
           
                                                                             
Google Translate - Übersetzungsprogramm: 
https://translate.google.de/?hl=de#view=home&op=translate&sl=en&tl=de                                                                               


Show posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.

Messages - GS Christine

1
Hallo GS/GSA Schrauber,

hier mal eine Anmerkung zum Zahnriemen-Wechsel beim GS/GSA:

Im Dezember 2021 hatte ich bei meinen Auto 2 neue Contitech-Zahnriemen montiert. Übrigens so gespannt, dass die Zahnriemen - jetzt nach weiteren  11.500 km - immer noch top gespannt waren. Bei den Contitech-Zahnriemen sind die Markierungen anwendbar, wenn beide Zahnriemen mit der Schrift Contitech von links nach rechts lesbar sind.

Gestern, bei der Montage der SKF-Zahnriemen bemerkte ich: der kürzere Zahnriemen (in Fahrtrichtung rechts) ist mit Pfeilen markiert, hier auch der Text von links nach rechts lesbar.
Aber der linke Zahnriemen von SKF stimmt mit den Markierungen nur, wenn er mit dem Text von rechts nach links lesbar montiert wird. Pfeile für die Laufrichtung fehlen übrigens.

Die Contitech-Zahnriemen waren wie neu, aber deren Laufgeräusche nervten.
Ich kann Contitech nicht empfehlen.

Grüße aus Köln
Matthis




2
Guten Abend,

gestern habe ich mein GS-Getriebe abgeleuchtet. An den Simmerringen der Antriebswellen und dem Simmerring der Hauptwelle zur Kupplung sichtbares Schwitzöl.
Vielleicht kommt das vom Überfüllen des Getriebeöls über Maximum, was durch die Rückwärtsgangschalterschraube geschah.
Was tun? Getriebeöl-Niveau per Schraube für Niveau überprüfen, habe ich mir vorgenommen. Ich könnte stattdessen das Getriebe auch tauschen. Mit neuen Simmerringen verbauen.
(Ihr habt eure GS nur, um daran ewig rumschrauben zu können, möchte ich hier mal Sebastian vom GS-Trefffen 2019 zitieren.)
Da ich nicht zum Vergnügungen an meinem GS Schraube, sondern auf Verschleiß fahre, werde ich das Getriebe erst bei extremen Geräuschen/Problemen tauschen.

Ich wundere mich über die Robustheit des GS 1220-Getriebes, und wenn es hält, wird es nie getauscht. 300.000 km habe ich vor zu fahren.

aus Köln
Matthis
3
Hallo,

nach dem Erneuern der Manschette und dem Wiederauffüllen des LHM-Behälters brauchst du nur die 12er Schraube am Druckregler entlüften.

Beste Grüße
Matthis
4
Hallo,

positive Nachrichten: heute habe ich meinen verkauften  Citroen GS 1971 besucht.
Der Motor wurde revidiert...alle Anbauluftleitbkeche sind gesandstrahlt und schwarz glänzend gepulvert worden.
Die sind ja besser als bei meinen GS (GS 1220, 1973) entfuhr es mir.
(Im Juni werden bei meinem GS  di!e Frontmaske+Luftuufuhr gesandstrahlt und lackiert - original mit 2 Lack!)

Der nir angebotene Citroen CX GTI Turbo war ein Wrack. Gott sei Dank!
Zu früherer VW Golf Werbung zurückzukehren: Sag einfach: wir fahren GS. Citroën GS!1



Aus Köln
Matthis
5
Hallo,

na ja, Wechselintervalle von einem Jahr fallen bei meinen km Fahrleistungen nicht ins Gewicht.
Über 10.000 km in jeweils 6 Monaten. Wahrscheinlich ist für das Liqui Moly Classic 20W50 der Winterbetrieb mit täglich 57 km - mit 30 km Autobahn - schon zu viel gewesen. Jetzt, Mai 2022 nach dem Portugal-Trip, war das Liqui Moly 7800 km drin und noch nicht schwarz.
Trotzdem, nun habe ich mir 15 Liter Castrol Classic 20W50 geholt, die Ergebnisse bleiben abzuwarten.
Ölwechsel+Filter dann wohl auch nicht jeweils nach 5000 km, wenn lange Strecken gefahren wurden.

Im Juni steht bei mir 1 Woche GS-Inspektion-Urlaub an. Contitech-Zahnriemen wieder auf SKF-Zahnriemen tauschen - Contitech machen zu eigenartige Geräusche.
Flugrost vom Winter an den hinteren Schwingarmen und Vorderachse sandstrahlen usw. entrosten. Ventile einstellen, Auspuffrohr rechts gegen einteiliges austauschen - hoffentlich dann besser dicht, Kurbelgehäuseschlauch neu, Zündung neu, Handbremse einstellen usw.. Es war schon naiv von mir zu glauben, beim GS Falle nicht mehr Wartung als beim CX GTI Turbo an. Aber darum fährt heute auch fast niemand im Alltag - ich kenne keinen in Deutschland - mehr GS.
Ente, DS, CX u.a. kann jeder....

Grüße aus Köln
Matthis
6
Hallo,

als Getriebe-Instandsetzer wurde mir Harry Martens Limmen in den Niederlanden empfohlen.
Mich schrecken bei eventueller Reparatur des GS-Getriebes die Kosten ab, wobei ich da mit ca. 2000.- € rechnen würde.
Wahrscheinlich werde ich bei nötigen Austausch mein erworbenes Ersatzgetriebe nur mit neuen Simmerringen an den Antriebswellen und der Hauptwelle versehen und das dann selber einbauen.
Hoffentlich nie, oder erst 100.000 km später...
7
Guten Tag zusammen,

nach mittlerweile 20.000 km Fahrt mit dem Getriebeöl Liqui Moly GL5 80W sind meine Erfahrungen, nach den extremen Getriebegeräuschen bei 37.000 km mit Getriebeöl-Additiven:

- ohne Getriebeöl-Additiv und ohne
- Getriebeöldicht-Additiv

seit 20.000 km weiter mit GL5 80W immer noch das original Getriebe im Einsatz, das normal funktioniert.

Einzig beim Befüllen habe ich nun nach Maximum der Füllstandschraube weitere ca. 0,2 L Getriebeöl über die Schraube mit Rückwärtsgangschalter nachgefüllt, was sich positiv beim Schalten auswirkt.
Meine Erfahrungen aus der Praxis bei - extremer Belastung des Getriebes mit hoher Geschwindigkeit.
Wenn ich das manchmal Interessierten berichte höre ich:....das kann ich mir nicht vorstellen...., na ja, ich denke mir das nicht aus!

Vielleicht kommt mein vorsorglich gekauftes Ersatzgetriebe irgendwann zum Einsatz. Kann ich nicht ausschließen.

aus Köln
Matthis
8
GS, GSA und mehr / Re: Zum GS gekommen
Mai 08, 2022, 07:15:34 Nachmittag
Hallo Daniel,

mein herzliches Beileid zum Tod von deinem Onkel.

Ich hatte 2015 den weißen GS 1015 ccm 1971 von deinem Onkel Chris gekauft.
Da ich einen besseren GS 1220 fand, stellte ich den 1971er GS - nach extremer Hohlraumversieglung - als Reserve GS in die Garage.

Übernommen habe ich aus dem GS von Chris einen kleinen weißen Stoffhund, der als Maskottchen mit meinem aktuellen GS seit 5 Jahren immer mitfährt und nach hinten raus guckt.

Vor einem beinah Frontalaufprall und viele andere Gefahren - seit nunmehr 30.000 km - hat er mich schon bewahrt!

Die Tür hinten links übernahm ich auch vom 1971er GS und die fährt immer mit, mit Schneckengriff statt Klappgriff wie an den anderen 3 Türen meines GS.

Ich hatte mit Chris zuletzt beim GS Treffen 2019 gesprochen. Er hat den GS ja verstanden wie nur wenige Kenner.

Seinen weißen GS 1971 verkaufte ich im November 2021 nach Holland, weil ich wollte, dass das Auto wieder auf die Straße kommt. Er ist jetzt in Holland neu zugelassen und aktuell wird der Motor revidiert. Der Besitzer liebt das Auto.

Beste Grüße
Matthis
10
Hallo,

ich finde gerade das leidige Ölthema - siehe Getriebeöl u.a. nicht mehr, darum mal neues Thema.
Nach weiteren 10.000 km und diversen Ölsortenversuchen bei meinem GS 1220 mit 4-Gang Getriebe, läuft das Getriebe wieder relativ unauffällig.
Jetzt ist Liqui Moly GL 5 80 W drin.
Alle anderen Getriebeöle haben bei meinem GS versagt!, auch das Getriebeöl von Citroen Spezialisten!


Am Wochenende wechselte ich Motoröl - nach 6000 km seit August 2021 - und natürlich den Ölfilter.
Mit neuem 20W50 Classic von Liqui Moly lief der Motor danach hörbar leiser, was mich entsetzt hat.
Wie kann ein Motoröl nach so wenig Km derart verschlissen sein, wo ich hauptsächlich lange Strecken fahre?
Empfehlen kann ich Liqui Moly 20W50 Classic daher nicht mehr!

Hat jemand Erfahrungen mit Castrol 20W50 Classic und dessen Lebensdauer?

Grüße
Matthis
12
Hallo,

letzten Freitag in der Firma. Es sind kleine Nacharbeiten an meinem GS nach dem Zahnriemenwechsel nötig.
Licht einstellen!
Mein weißer GS steht unter der Hebebühne, auf der eine Mercedes E-Klasse neuesten Baujahrs trohnt.
Ein Kunde kommt vorbei und sieht die Szene. Er sagt sehr laut, als er den Citroen GS sieht:,, das ist das beste Auto in der ganzen Firma, alle anderen Autos sind Scheiße, verkaufen sie dieses Auto nie!''

Heute nach der Handwäsche des GS an einer großen Tankstelle in Köln.
Ein Ford Focus hält daneben.
Der Fahrer Mitte 50 Jahre alt spricht mich laut an:,,Sie haben das beste Auto der Welt, mein Vater hatte früher auch so einen, es war unser bestes Auto!''

Er brach danach in Tränen aus - wer weiß, was für Erinnerungen er hatte.

Als der Citroen GS in Deutschland 1971 auf den Markt kam, war er auch das beste Mittelklasse Auto, das man kaufen konnte, behaupte ich.

aus Köln
Matthis
13
Hallo,

Vergleichstests und sog. Gegner des GS. In den Anfangsjahren konnte man  technisch dem GS so unterlegene Fahrzeuge kaum als Vergleichsgegener bezeichnen, wage ich zu behaupten.
Dann kam 1974 ein Auto Motor Sport Vergleichstest mit GS Gegnern. Der neue VW Golf sollte sie alle schlagen. Aber daraus wurde nichts.
Obwohl es den ams-testern damals sichtlich schwer fiel, der Citroen GS 1220 gewann den Vergleichstest, der über mehrere Hefte ging.
 
15
Hallo Jörg,

also ich habe Handbremsbeläge an meinem 1. GS Baujahr 8/1971 vor über 30 Jahren gewechselt.
Damals schraubte ich die vorderen Bremssättel jeweils auseinander, ob die Handbremsbeläge anders nicht einzusetzen waren? Weiß ich nicht mehr.
Danach mit neuen Dichtungen die Bremssättel wieder zusammengeschraubt und die Bremse vorne entlüftet. Sicher, man kommt überall schlecht ran und es gibt kein Auto das ich kenne, wo der Wechsel der Handbremsbeläge so schwierig ist.
So habe ich es damals jedenfalls beim GS gemacht - mit entlüften.

Gruß Matthis
16
Hallo,

mit dieser Aussage hast du Recht.
Ich war 1971 als Kind live dabei, als meine Eltern mit mehreren GS Probe fuhren. Alle hatten den Warnblinkschalter schon eingebaut!
Zumindest, wenn die Fahrzeuge vom Autotransporter auf den Hof des Citroen-Händlers gestellt wurden.
Also, der Händler hat die damals nicht nachgerüstet.

Matthis
17
Zitat von: willingeprins am November 28, 2021, 07:01:37 NachmittagGuten Abend,
Was ich verwende, ist das vielleicht altmodische 80W GL-4 Getriebeöl.
https://www.kroon-oil.com/nl/catalogus/classic-producten_classic-transmissieolien/144/classic-gear-ep-80/1144/
Mit freundlichen Grüßen Erik (Niederlande).
Zitat von: willingeprins am November 28, 2021, 07:01:37 NachmittagGuten Abend,
Was ich verwende, ist das vielleicht altmodische 80W GL-4 Getriebeöl.
https://www.kroon-oil.com/nl/catalogus/classic-producten_classic-transmissieolien/144/classic-gear-ep-80/1144/
Mit freundlichen Grüßen Erik (Niederlande).

Hallo,

danke für die neue Empfehlung.
Es spielt sicherlich eine erhebliche Rolle, mit welchem Getriebeöl der GS bei welcher Geschwindigkeit bewegt wird.
Nachdem ich nun ein auseinander geschraubtes GS Getriebe mit dem Differential darin  betrachten durfte, kam mir der Gedanke.

Matthis
18
Der Kupplungsautomat besteht aus Kupplungsdeckel, Membranfeder und Druckring. Er soll für die nötige Anpresskraft sorgen. Außerdem überträgt er das Drehmoment vom Schwungrad auf den Druckring.
19
Hallo
nein, ich rede die ganze Zeit von mechanischen 4-Gang Getriebe.
Man nennt die Mechanik der Kupplungsdruckplatte mit den Federn so.
20
Hallo,

Danke für die Info. Ich habe vorhin ein Austauschgetriebe gekauft und natürlich neuen Kupplungsautomat samt neuer Kupplungs-Scheibe.
Nachdem ich Ende letzter Woche alles Getriebeöl abgelassen hatte und das Getriebe mit Liqui Moly GL5 80W frisch befüllt hatte - mehr als Maximum ca. 1,6 L - bis dato wieder 500 km gefahren.
Auch nach scharfer Autobahnfahrt lässt sich normal runterschalten, bis auf leichte Geräusche manchmal auf Landstraße im 3. Gang funktioniert alles gut.
Verrückt, wie verschieden mein Getriebe auf unterschiedliches Öl reagiert. Von Schaltproblemen bis fast alles normal. Liqui Moly GL5 80 W bleibt jetzt drin bis zu jüngsten Tag....erst dann handele ich.

Gruß
Matthis
21
Hallo,

wenn es konkret bei Dir soweit ist, wäre es für mich interessant zu erfahren, wer Citroen GS Getriebe fachgerecht Instand setzten kann.

Nach meinen Recherchen gibt es dafür keine Firma, da Lager usw. für Citroen GS Getriebe nicht als Ersatzteile zu beschaffen sind.

Daher bleibt mir zur Zeit nur die Alternative, mir als Reserve ein gebrauchtes Getriebe zu beschaffen und zu lagern. Denn wenn das Getriebe tatsächlich getauscht wird, müssen, wegen dem extremen Ausbauaufwand viele andere Komponenten an der GS Technik auch präventiv erneuert werden.
Hier: nach Ausbau des Motors Ölrücklaufrohr Dichtungen erneuern, d.h. Zylinderköpfe runter, Kupplung neu, Zahnriemen neu, evtl. Bremsscheiben neu usw..

Matthis
22
Hallo Günter,

Wenn das Getriebelager für das Getriebe vom Motor 1220 ccm passt, würde ich es nehmen.
Müsstest du mir nur die Modalitäten schreiben. (meine neue Tel.-Nr.:0163/4055972)
Oder weißt du ein Getriebe für GS 1220? Sonst wollte ich nächste Woche Daniel Engelhardt fragen, der für 680.- laut seiner Firmenseite Getriebe da hätte.
Momentan habe ich Angst, dass mir das Getriebe irgendwann blockiert, denn solche Getriebegeräusche hatte ich bisher bei keinem meiner GS gehabt. Bei Kurvenfahrt bemerkte ich gestern auch Veränderung der Geräusche, was dann auf Differential deutet. Ja, witzig könnte man sagen, ein manchmal grummelnd sprechendes Auto....

Grüße
Matthis
23
Hallo,

heute wieder auf  Getriebeöl Liqui Moly GL5 80 W gewechselt und es selber eingefüllt. Ob sich etwas verbessert hat, kann ich erst nach nächster Fahrt mit gut 1 Stunde Vollgas sagen.
Grundsätzlich werde ich das Getriebe tauschen, da ich einen alltagstauglichen und vollgasfesten GS brauche, der gut für jede Entfernung ist - wie der Franzose zu sagen pflegt.
Mit dem Total Getriebeöl ging nach Autobahnfahrt auf der Ausfahrt der 3. Gang nicht zu schalten. Das war mit dem Getriebeöl Liqui Moly GL5 80W nicht der Fall - bis vor dem Wechsel.
Heute dachte ich so unter dem GS - während das Getriebeöl auslief - denke ich mir das hier alles nur aus, oder was denkt der Leser?
Leider ist alles wahr und Realität!
Wahrscheinlich sind die Nylonkäfige der NadelLager der Getriebelager - hauptsächlich Primärwelle? - extrem verschlissen, da der Vorbesitzer als sog. Ampelpenner ständig zu lange das Kupplungspedal durchgetreten hatte.
Das vermute ich zumindest.

Wie es weitergeht, werde ich berichten

Matthis
24
Hallo,

gerade das Liqui Moly GL5 80 W Getriebeöl gewechselt.
Es wurde Total Gear 8 75W/80 PSA eingefüllt.
Mit diesem Getriebeöl hat mein Getriebe gerade nach Autobahnfahrt so rumgezickt wie früher mit Additiven.

Nun werde ich wieder auf Liqui Moly GL5 80W wechseln, wo Probleme sprich leichte Geräusche dagegen minimal waren.
So eben meine Erfahrung. Nun überlege ich, dass Getriebe trotzdem zu tauschen.

Grüße
Matthis
26
Hallo,

die Zündkerzen mit längerem Gewinde sind nach meinen Recherchen für deine Motor-Nr. richtig! Der Motor wurde getauscht und ist nach Juni 1972 produziert - mein Ergebnis nach der Motor-Nr..
Von außen sind die Motoren nicht zu unterscheiden.

Gruß Matthis
27
Hallo,

sofern der Motor original 1971 ist und noch nicht getauscht wurde, kommen die kurzen Zündkerzen rein.
Hier gilt extreme Aufmerksamkeit beim Reinschrauben - besonders vorne links. Besser Scheinwerfer ausbauen!
Hier hatte ich beste Erfahrungen mit Champion. L82YC, glaube ich.
Erst ab 1972 wurden Zündkerzen mit längerem Gewinde verbaut...., die beiden Motoren mit den unterschiedlich langen Kerzengewinde hatte ich bis gestern....kann jetzt nichts mehr nachsehen, da die Autos verkauft wurden.
(wie war die Länge der Gewinde der alten Zündkerzen in deinem Motor?)

Gruß Matthis
28
KFZ - Biete GS/A zum Verkauf / Re: 2 GS 1015 ccm zu verkaufen
November 06, 2021, 11:37:00 Vormittag
:'(, aber positiv ist, beide GS kommen wieder auf die Straße und werden restauriert!
29
KFZ - Biete GS/A zum Verkauf / Re: 2 GS 1015 ccm zu verkaufen
November 05, 2021, 11:07:21 Nachmittag
Beide GS sind verkauft!
30
Hallo Thorsten,

was mir noch einfiel, am Anfang dachte ich bei den Geräuschen vom Getriebe auch - es sind die Antriebswellen. Also kaufte ich vor 3 Jahren 2 neue Antriebswellen, die nun immer noch rumliegen. Kosten:370€

Getriebeöl und Additive haben mich bis dato gut 200€ gekostet.

Aber: nach dem 2. Getriebeölwechsel - wieder mit Additiven und Geräuschen, ist nach dem 3. Getriebeölwechsel nur mit Liqui Moly GL5 80W eine spürbare Verbesserung eingetreten.

Und bei keinem Getriebeölwechsel waren Späne vorhanden.

Gekostet hat mich das bisher auch genug. Allerdings bin ich nicht unbelehrbar und nehme nichts mehr an Ratschlägen an. Erkenntnisse entwickeln sich eben.

Was bei mir nach dem Wechsel auf GL4 80 W passiert, werde ich berichten.
Und ich bin auf das Auto täglich angewiesen und fahre damit bis zum hoffentlich nicht bitteren Ende.
Auf 50 km täglichen Arbeitsweg ist GL5 80W jedenfalls unauffällig normal.

Gruß
Matthis